Es kommt zum Fernduell am letzten Spieltag

Der FV Mosbach (weiß) siegte souverän gegen den TSV Höpfingen (blau). Allerdings können die Kreisstädter nicht mehr in den Kampf um den Aufstieg eingreifen, da auch Lauda und TS Mosbach ihre Partien gewannen. Foto: Klaus Narloch

TS Mosbach und der FV Lauda gewinnen ihre Partien und kämpfen nächste Woche um die Meisterschaft – MFV siegt souverän in Höpfingen

SV Königshofen – TSV Oberwittstadt 2:0: Die Zuschauer sahen zunächst einen mutigen Gast, der recht offensiv eingestellt war und sich einige Tormöglichkeiten erspielen konnte. Jonas Henning rettete unter anderem auf der Linie, nachdem SV-Torwart Jannis Maier schon geschlagen war. Die Einheimischen brauchten lange, ehe man im Spiel war. Erst nach rund 20 Minuten waren Akzente nach vorne zu sehen. Ein Kopfball von Manuel Tiefenbach entschärfte TSV-Keeper Timo Hügel ebenso wie einen Abschluss von Ali Karsli. Die größte Chance hatte Enrico Rathmann, doch die Kugel landete nur am Pfosten. Im zweiten Durchgang dominierte der SVK und kam gleich zu mehreren Einschussmöglichkeiten. Oberwittstadt beschränkte sich auf Abwehrarbeit und lauerte auf Konter, doch hinten standen die Messestädter relativ sicher. Auf die längst überfällige Führung mussten die SV-Fans dennoch lange warten. Selbst einen Foulelfmeter, Manuel Arias scheiterte vom Punkt, wurde versemmelt. Doch in der 78. Minute war es dann soweit: Jannis Vierneisel setzte sich im Strafraum geschickt gegen seinen Gegenspieler durch und versenkte das Spielgerät zum 1:0. Die endgültige Entscheidung kurze Zeit später, als Laurin Beirich einen lang gezogenen Ball von Sandro Especiosa aus kurzer Distanz zum 2:0-Endstand für den SV Königshofen einschob.

SV Königshofen: Maier, Tiefenbach, Michelbach M., Baumann, Especiosa, Vierneisel, Helbig (60. Horst), Arais (71. Wolf), Rathmann, Henning (63. Beirich), Karsli (71. Schweer),

TSV Oberwittstadt: Hügel, Dörr, Walz (68. Hofmann), Fackelmann, Zimmermann, Reinhardt, Günter, Ruhnke (81. Baumann), Kern, Kutirov, Reuther (57. Teicht)

Tore: 1:0 (78.) Vierneisel, 2:0 (84.) Beirich.- Schiedsrichter: Ludwig Schilling, Reichartshausen.- Zuschauer: 140

FC Grünsfeld – TS Mosbach 0:1: In der ersten Halbzeit hatte der TS Mosbach ein leichtes spielerisches Übergewicht, auch was die Chancen betraf. Bereits in der zweiten Minute musste FC-Keeper Stephan einen Fernschuss von Cabraja entschärfen. Wenig später kam jedoch auch der FC zu seiner ersten Torchance, Danny Dürr köpfte nach einem Eckball knapp am Pfosten vorbei. Einer guten Schussgelegenheit durch Yilmaz für Mosbach schloss sich in 36. Spielminute eine Großchance für den FC Grünsfeld durch Müller an, der aus kurzer Entfernung über das Tor schoss. Die ersten zehn Minuten nach der Halbzeit passierte nicht viel. In der 63. Minute versuchte Dominik Schreck den TS-Torwart vom Mittelkreis zu überwinden, sein Schuss konnte jedoch von diesem über die Latte gelenkt werden. Die Führung für Türkspor fiel eine Minute später, als Kurunc eine scharfe Hereingabe von Cabraja verwertete. Einen gefährlichen Fernschuss setzte Rouven Schmidt in der 78 Minute ab. Die letzte große Chance bot sich dem FC Grünsfeld wiederum durch einen Weitschuss von Schmidt in den Winkel, der allerdings vom TS-Torwart vereitelt wurde. Letztendlich blieb es beim Sieg für die Gäste, wobei die Heimmannschaft ein Remis verdient gehabt hätte.

Grünsfeld: Stephan, Dürr T. (79. Wagner), Dürr , D., Konrad, Müller (69. Albert) , Häusler (79. Scherer, S.), Schreck (79. Endres) , Kordmann, Engert, Schmidt, R., Schmidt, K.

Mosbach: Alhamoud Alobid, Artun, Satilmis, Zejnaj (90. Kast), Erdem, Pasalic, Cabraja (85. Kaplan) , Wissutschek, Tutea (82. Sen), Ünsal, Yilmaz (45. Kurunc)

Tor: 0:1 (64.) Kurunc.- Schiedsrichter: Christopher Funk (Ziegelhausen-Peterstal)

VfR Uissigheim – FV Lauda 0:2: Bei einem rassigen Beginn hatten beide Mannschaften in den Anfangsminuten gute Möglichkeiten, doch die Torsteher waren jeweils zur Stelle. Der Tabellenführer legte ab der zehnten Minute einen Zahn zu und kam in der zwölften Minute zu einer guten Einschussmöglichkeit. Daniel Horn im Uissigheimer Tor machte gedankenschnell mit einer Fußabwehr diese Chance zunichte. Nur sechs Minuten später kam Daniel Fell zu einer Kopfballmöglichkeit und versenkte die Kugel zur 0:1-Führung. In der 29. Minute war der Torhüter des VfR bereits geschlagen, doch Dominik Sladek kratzte den Ball noch von der Linie. In der 40. Minute kam Marius Mohr an den Ball und erhöhte zum 0:2. Der Tabellenführer machte in Hälfte zwei so weiter, wie er im ersten Durchgang aufgehört hatte. Mit schnellem Kombinationsfußball überbrückten sie das Mittelfeld, um zu weiteren Treffern zu gelangen. Die Heimelf setzte ihre kämpferischen Tugenden den technischen Fähigkeiten entgegen. So hatten die Gäste in der 76. Minute eine weitere gute Chance, aber der Ball ging knapp über das Uissigheimer Tor. Der FV hatte nun Möglichkeiten am laufenden Band, doch wehrte sich die Heimelf mit Erfolg. Für das VfR-Team war aber an diesem Tag nichts zu holen. Die Gäste nahmen verdient drei Punkte mit nach Hause.

Uissigheim: Horn, Lemnitz, Rüttling, Schmitt, Göbel (87. Krug), Gros (65. Weigand), Sladek (74. Füger), Faulhaber, Duschek, Winkler, Walz.

Lauda: Zakari, Faber, Neckermann, Fading, Mohr, Kalicki, Jurjevic (81. Hehn), D. Fell 87. Greß), Czeczatka, Gerstner (65. Kubsky), Jallow (75. Schildger).-

Tore: 0:1 (18.) Daniel Fell, 0:2 (40.) Marius Mohr.- Schiedsrichter: Daniel Schäfer (Mudau).- Zuschauer: 150.-

TSV Höpfingen – FV Mosbach: 1:3: (ro) Von Beginn an machte die spielfreudige Elf aus der Kreisstadt mächtig Alarm im Lochbachareal. Schon Kerlings Eckbälle sorgten sofort im TSV-Strafraum für enorme Gefahr. Dennoch hatte der heimische TSV in der siebten Minute die erste Großchance des Spiels. Nach herrlichem Spielzug scheiterte Jonas Farrenkopf nur knapp. Dann dominierte der FV aber fast durchweg: Mal bremsten ihn Abseitsstellungen, mal das beherzte Eingreifen von TSV-Keeper Lukas Stöckel oder der TSV-Pfosten. Kein Rettungsanker sollte es in der 30. Minute geben. Der geschickt freigespielte Bieler jubelte zur 0:1-Gästeführung. Herings Klasse-Defensivtat verhinderte sieben Minuten einen weiteren FV-Treffer. Dieser fiel dann doch zwei Minuten später als Karic geschickt das Spielgerät zum 0:2 über den Heimtorwart lupfte. Etwas offensiver startete der TSV in den zweiten Teil, so versuchte es Oliver Knörzer aus der Distanz. Und es gab immer wieder nun Entlastung für die heimischen Gelb-Blauen, und der FV agierte bei seinen Angriffen nunmehr nicht mehr ganz so beherzt. Und doch konnte Mosbachs Akteur Stadler in der 78. Minute auf 0:3 erhöhen, ehe vier Minuten später M. Nohe für den Ehrentreffer sorgte. Trotz der Niederlage gegen einen insbesondere in der ersten Hälfte „bärenstarken“ Gast, ist Heimcoach Daniel Nohe rückblickend ob der Steigerung seiner Mannen in der Aufstiegsrunde „insgesamt sehr zufrieden.“

Höpfingen: Stöckel, Hering, Nohe, Bartesch, Knörzer, Heinrich, J. Farrenkopf (46. Leiblein), Hauk, Dahlhues (72. Johnson), Klier, Streun (85. A. Dörr).

Mosbach: Bittig, Frey (78. Seehrich) Bieler, Mohr (82. Knörzer), Kerling, Stadler, Wolf, Heizmann, Augustin (65. Zauner), Karic (65. Martin), Lorenz.

Tore: 0:1 Bieler (30.), 0:2 Karic (39.), 0:3 Stadler (78.) 1:3 M. Nohe (82.). - Schiedsrichter : Pascal Mauer (TSV Gerchsheim). - Zuschauer: 193.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Besucher der TSV Seite

Heute 23

Gestern 354

Woche 377

Monat 12616

Insgesamt 1424224

Fair und Regional

© 2022 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.