Wer hält dem Druck stand?

Wer hält dem Druck stand?

In der Kreisklasse A Buchen geht es vorne so eng zu, dass jede Niederlage das Aus im Aufstiegsrennen bedeuten könnte

Buchen. (mami) Es gleicht einer Zweiklassengesellschaft in der Kreisklasse A Buchen. Zwischen dem Tabellenführer und Rang sieben liegen gerade einmal fünf Pünktchen. Von Platz neun zu Platz sieben sind es dagegen schon neun Punkte Unterschied. Über neun Punkte Rückstand würde man sich bei der SpG Bofsheim/Osterburken II freuen. Denn das Tabellenschlusslicht benötigt ein wahres Wunder, um überhaupt noch einmal entscheidend in den Abstiegskampf eingreifen zu können. Elf Punkte trennen die SpG bereits vom Relegationsplatz, auf das rettende Ufer sind es schon zwölf Zähler. Umso spannender bleibt es an der Spitze, denn dort, so scheint es, kann aktuell jeder jeden schlagen. Auch an diesem Wochenende kommt es zu spannenden direkten Duellen im Kampf um die begehrten Aufstiegsplätze.

FC Zimmern – SV Großeicholzheim: Es war nicht der Rückrundenstart, den man sich bei den Gästen vorgestellt hatte. Zwei Niederlagen und ein Unentschieden in drei Spielen 2022 entsprechen nicht dem Anspruch, den man beim SVG an sich selbst hat. Besser lief es dagegen beim FC Zimmern, der zwar seine Auftaktpartie gegen Mudau/Schloßau II verlor, dort allerdings stark ersatzgeschwächt antreten musste. Letzte Woche war man wieder fast komplett und bügelte diesen Ausrutscher mit einem 2:1-Sieg über Oberwittstadt II/Ballenberg wieder aus. Dennoch ist auch in Großeicholzheim noch nicht die Zeit gekommen, die Flinte ins Korn zu werfen. Mit nur vier Zählern Rückstand auf den Tabellenführer ist noch alles drin. Allerdings wird man sich gegen einen starken Gegner wie den FC Zimmern deutlich steigern müssen, um etwas Zählbares zu holen. Denn auch die Kipphan-Elf ist noch voll drin im Aufstiegsrennen und wird alles dafür tun, weiter vorne dranzubleiben.

SpG Sennfeld/Roigheim II – SpG Oberwittstadt II/Ballenberg: Die Schlussphase ist das große Problem der SpG Sennfeld/Roigheim II. In den beiden bisher gespielten Rückrundenspielen musste man je ein Gegentor in den letzten zehn Minuten hinnehmen. Und eben diese Gegentreffer kosteten wichtige Zähler im Abstiegskampf. Vor zwei Wochen verspielte man gegen Hainstadt II einen Sieg, letzte Woche kämpfte man sich gegen Mudau/Schloßau II nach zweimaligen Rückstand wieder heran, nur um dann doch 3:2 zu verlieren. Aber auch bei den Gästen ist aktuell der Wurm drin. Die kommen nämlich mit zwei Niederlagen im Gepäck daher. Gegen den Abstiegskandidaten aus Sennfeld/Roigheim soll jetzt endlich der erste Sieg der Rückrunde eingefahren werden.

TSV Höpfingen II – SV Seckach: Ein ganz wichtiger Sieg gelang dem TSV am vergangenen Wochenende in Großeicholzheim. Mit den drei Punkten im Gepäck ist man plötzlich zurück im Rennen um die vorderen Plätze. Der Dank dafür gilt auch TSV-Spielertrainer Matze Beckert, der seine Mannschaft mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße brachte. Gesehen hat das auch SVS-Coach Lukas Geider, der mit seiner Mannschaft spielfrei war und die kurze Reise in den Nachbarort antrat, um den nächsten Gegner zu beobachten. Es wird sich zeigen, ob sich das zu einem Vorteil für die Gäste entwickeln wird. Der Sieg wird nämlich im Höpfinger Lager neues Selbstvertrauen freigesetzt haben, was die Sache für den SV Seckach nicht gerade einfacher macht.

SpG Bofsheim/Osterburken II – SV Hettigenbeuern: Wird es endlich was mit dem ersten Saisonsieg der SpG? Das der ausgerechnet an diesem Wochenende eingefahren wird, darf bezweifelt werden. Denn mit dem SV Hettigenbeuern ist der aktuelle Tabellenführer zu Gast. Die Partie des HSV vergangene Woche gegen den FC Bödigheim wurde verschoben, weshalb die Hemberger-Truppe spielfrei blieb. Bei der SpG hat man vielleicht die Hoffnung, dass diese Pause dem Spielrhythmus des Ligaprimus geschadet hat. Dass für die Hausherren deshalb etwas zu holen ist, scheint trotzdem sehr unrealistisch angesichts der aktuellen Form der Gäste.

SpG Adelsheim/Oberkessach – SpG Mudau/Schloßau II: Einen Start nach Maß erwischten die Gäste: Zwei Spiele, zwei Siege – so die Bilanz. Etwas anders sieht es dagegen bei den Hausherren aus, die aber immerhin eine ihrer bisher zwei Partien gewinnen konnte. Die SpG Adelsheim/Oberkessach ist so etwas wie die Wundertüte der Liga. Zwar kassierte man die zweitmeisten Gegentreffer der Liga, stellt aber auch den viertbesten Angriff. Dass man trotzdem aktuell auf dem elften Tabellenrang steht, spricht Bände. Mudau/Schloßau II hingegen konnte sich durch die zwei Siege etwas von den Abstiegsrängen entfernen.

FC Bödigheim – SpVgg Hainstadt II: Sechs-Punkte-Spiel im Abstiegskampf. Einen Zähler trennen die auf dem Relegationsplatz stehende SpVgg vom FC Bödigheim, der einen Platz davor rangiert. Ganz wichtige Punkte tüteten letzte Woche die Hainstädter ein, die Adelsheim/Oberkessach mit 3:1 besiegten. Matchwinner dabei war Lokman Akin, der den Sieg mit seinem Dreierpack quasi im Alleingang herausschoss. Der FCB hingegen bestritt bisher nur eine Partie, in der man sich 3:3 von der SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen trennte. Allerdings lag man dabei dreimal in Führung und schaffte es nicht, diese über die Zeit zu bringen. Bei einer Niederlage würde die Mannschaft von Neu-Trainer Andreas Becker tief in den Abstiegsstrudel hineingerissen werden. Aber das wird man auf heimischem Rasen mit aller Macht verteidigen wollen.

SpG Sindolsheim/Rosenberg II – SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen: Das ist mal eine Serie: Seit dem vierten Spieltag ist die SpG Sindolsheim/Rosenberg II ungeschlagen. Zehn Siege und zwei Unentschieden erspielte sich die Mannschaft von Trainer Nils Pollak seitdem. Mit Grauen wird man sich allerdings an das Hinspiel erinnern, als man mit 6:1 unterging. Ein ähnliches Ergebnis wird man tunlichst vermeiden wollen. Die Vorzeichen dafür stehen nicht schlecht, denn der Motor bei den Gästen ist etwas ins Stocken geraten. Auch vergangene Woche tat man sich gegen das Schlusslicht aus Bofsheim/Osterburken schwer, sicherte sich den Heimerfolg erst mit zwei späten Treffern. Aufgrund der Tabellensituation ist zusätzliche Brisanz in der Begegnung. Da beide punktgleich auf Platz zwei und drei liegen, kann sich der Sieger einen kleinen Vorsprung erarbeiten.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Besucher der TSV Seite

Heute 365

Gestern 358

Woche 365

Monat 9911

Insgesamt 1408549

Fair und Regional

© 2022 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.