4:0 zum Rundenstart

4:0 zum Rundenstart

4:0 zum Rundenstart

Schnetz schießt Donebach zum Auftaktsieg

 

SpVgg Hainstadt - TSV Mudau II 1:2: Die Gäste übernahmen im Auftaktspiel von Beginn an das Kommando und erarbeiteten sich mehr Spielanteile. Die Abschlüsse waren jedoch nicht zwingend genug. Im Laufe der 1. Halbzeit kämpften sich die Gastgeber besser in die Partie und konnten mit 1:0 in Führung gehen. Spielertrainer Yolcu klaute dem TSV-Verteidiger den Ball vom Fuß und vollendete eiskalt. Die zweite Halbzeit war geprägt durch viele Fouls und Spielunterbrechungen mit mehr Spielanteilen für die Gäste. In der 75. und 80. Spielminute gelang Michel per Doppelschlag die Wende im Spiel. Die letzten Minuten prägten erneut hitzige Zweikämpfe, in der Nachspielzeit hatte Akin die große Chance zum Ausgleich, scheiterte jedoch am Keeper der Gäste. So blieb es beim 2:1-Auswärtssieg für den TSV Mudau II.

TSV Höpfingen II – SpG Adelsheim/Oberkessach 4:0: Das erste Spiel der neuen Runde startete intensiv, allerdings spielte sich viel zwischen den beiden Sechzehnern ab. So dauerte es bis zur 20. Minute, ehe die Teams die ersten nennenswerten Offensivaktionen starteten, und prompt nutzte TSV-Spielertrainer Becker in der 26. Minute einen herrlichen Ball in die Tiefe zum 1:0. Danach kam der TSV besser ins Spiel und hatte noch vor der Pause weitere gute Möglichkeiten, die allerdings vergeben wurden. Direkt nach dem Wechsel vollendete Henrik Münch einen schönen Angriff mit einem herrlichen Lupfer aus 18 Meter zum 2:0 (47.). Der TSV blieb weiter aktiv und stellte die Gästeabwehr vor das ein oder andere Problem. Folgerichtig Erzielte Biringer in der 59. Minute das 3:0. Danach verflachte das Spiel zusehends und Strafraumszenen blieben Mangelware. Es lief bereits die Nachspielzeit, als Basti Götz in der 92. Minute zum 4:0 Endstand traf.

FC Schweinberg – SG Erftal 0:2: Die ersten Minuten spielten sich zwischen den Strafräumen ab, ehe der FC im Anschluss an einen Freistoß die erste Chance des Spiels hatte. Die Gäste konnten in der 18. Minute durch einen Kopfball, der knapp übers Gehäuse ging, ihre erste Chance verbuchen. Durch einen Nachschuss im Anschluss an einen Freistoß gingen die Gäste in der 30. Minute in Führung. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte verhinderte der einheimische Torwart durch eine sehenswerte Parade das 0:2. In der 50. Spielminute erhöhten die Gäste nach einer Unachtsamkeit in der Schweinberger Hintermannschaft auf 0:2. Die Heimelf erspielte sich danach mehrere Chancen, brachten das Leder aber nicht im Gästegehäuse unter. Auch ein Foulelfmeter für den FC in der 90. Minute konnte nicht zu einem Tor genutzt werden.

FC Donebach – Großeichholzheim 5:2: Im Auftaktspiel gingen die Grün-Weißen nach 20 Jahren A-Klassen-Abstinenz bereits in der 15. Spielminute mit 1:0 durch Brestovci in Führung. Den munteren Auftakt baut der agile Schnetz in der 28. Spielminute verdient durch einen Heber ins lange Eck auf 2:0 aus. Nach dem Seitenwechsel verkürzen die engagierten Gäste in der 54. auf 2:1. In der 68. Spielminute war es wiederum Schnetz, der mit einem sehenswerten Treffer das wichtige 3:1 erzielte. Nur sechs Minuten später nahm Brestovci ein langen Ball des FC-Torhüters auf, seine Flanke versenkte Walz zum 4:1. In der 84. verkürzte der Gast auf 4:2 durch Modersohn. In der Schlussphase setzte Schnetz mit seinem dritten Treffer zum 5:2 den Schlusspunkt zum erfolgreichen Auftakt Donebachs.

SV Hettigenbeuern – SV Seckach 2:0: Von Anfang an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel im Morretalstadion. Nach zehn Minuten erarbeitete sich Seckach leichte Vorteile. In der 25. Minute ging der HSV fast in Führung, doch Luca Ries vergab aus aussichtsreicher Position. In der 30. Minute verlor der HSV Yahya Sen durch die Ampelkarte. Der HSV ging dann in der 38. Minute durch einen Klasse-Kopfball von Luca Ries nach schöner Flanke von Mario Volk in Führung. Nach der Pause war das Spiel ausgeglichen und sehr umkämpft, aber das Tor von HSV-Keeper Patrick Debatin kam nie richtig in Bedrängnis. Ab der 70. Minute übernahm der SVS wieder mehr das Kommando, der HSV kämpfte herausragend. In der 80. Min. konnte der eingewechselte Udo Hemberger den gegnerischen Torhüter mit einem 60-Meter-Heber überwinden – und schafft es damit sicher in den Saisonrückblick von Vorstand Christoph Walter. Die letzten zehn Minuten hielt die HSV-Abwehr um die an diesem Tag überragenden Felix Grimm und Serdar Sen den Überblick und war nicht mehr zu überwinden, sodass es am Ende beim verdienten 2:0-Heimsieg für das neue Trainerduo André Hört und Kristian Nemeth blieb. Der weit angereiste Schiedsrichter leitete die Partie unter den Augen von HSV-Legende Tobias Thamsen sehr souverän.

SpG Leibenstadt/Sennfeld II – SpG Sindolsheim/Rosenberg II 2:3: In einer packenden Begegnung begrüßte der Klassenneuling den Meisterschaftsfavorit. Neben zahlreichen Chancen der Heimmannschaft nutzten die Gäste dagegen ihre Chancen zum Abschluss eiskalt. Die 0:2-Pausenführung war keineswegs schmeichelhaft für die neue SpG. In Halbzeit Zwei nutzte Daniel Becker seine Chance dann zum 1:2-Anschlusstreffer. Die effizienten Gäste wussten prompt mit der erneuten 1:3-Führung zu antworten. Als abermals Becker zum 2:3-Anschluss traf, zeigte sich die Schlussphase bei den Gastgebern, die alles in die Waagschale warfen, und alles in die letzten Minuten investierten. Trotz der Bemühungen blieb es bei der knappen 2:3-Niederlage des neuen A-Ligisten.

FC Bödigheim – SpG Oberwittstadt II/Ballenberg 4:3: Bei sonnigem Wetter gelang dem FC ein furioser Start und ging durch die Tore von L. Neureuther und D. Mackert mit 2:0 in Führung. In der Folge machte der FC weiter Druck, musste jedoch noch vor der Pause den Anschlusstreffer hinnehmen. Nach der Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel, bei dem der Heimelf durch ein Eigentor das 3:1 gelang. Durch einen Foulelfmeter konnten die Gäste auf 3:2 verkürzen, ehe im Gegenzug der FC ebenfalls durch einen Foulelfmeter von M. Bujak den alten Abstand wieder herstellte. Kurz vor Ende gelang den Gästen der erneute Anschlusstreffer, die Heimelf konnte den Sieg jedoch in den letzten Minuten absichern.

TSV Buchen II – FC Hettingen 2:1: Das Stadtderby Aufsteiger gegen Absteiger begann für die Einheimischen erfolgreich, als Serkan in der dritten Minute nach einer Ecke das umjubelte 1:0 erzielte. In einem umkämpften Spiel hielt Trautmann nach 25 Minuten stark gegen Pindric. Auf der Gegenseite scheiterte Trunk aus spitzem Winkel an Dietz. Auch in der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer ein engagiertes Spiel von beiden Mannschaften, die sich allerdings schwer taten, Torchancen heraus zuspielen. In der 63. Minute gelang Hettingen mit der ersten Chance der 2. Halbzeit durch Florian Leitz der Ausgleich. In einer umkämpften Partie war es Leon Pindric in der 86.Minute, der Trautmann mit einem Schuß ins lange Eck überwand. In letzter Sekunde hielt Dietz gegen einen Freistoß den verdienten Sieg für den TSV fest.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Besucher der TSV Seite

Heute 172

Gestern 311

Woche 483

Monat 6186

Insgesamt 1478858

Fair und Regional

© 2022 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.