Alle jagen das Spitzentrio

Alle jagen das Spitzentrio

Nach dem letzten Spieltag konnten sich drei Mannschaften etwas absetzen – Jetzt will die Konkurrenz wieder aufholen

Buchen. (mami) Vergangene Woche war ein guter Spieltag, wenn man es mit einem der ersten drei Teams hält. Das Trio aus Donebach, Mudau II und Großeicholzheim konnte sich etwas von den Verfolgern absetzen. Diesen Abstand werden die Mannschaften dahinter nun versuchen, wieder aufzuholen.

SV Seckach – FC Bödigheim: Dass der SV Seckach Nachbarschaftsduelle kann, bewies er schon gegen den SV Großeicholzheim. Nach diesem Remis folgte ein Höhenflug von drei Siegen in Serie. Dadurch hat man mittlerweile auch den anderen Nachbar aus Bödigheim überholt und steht auf Rang acht. Anteil daran hat aber auch der der FCB, der von seinen letzten fünf Partien kein einziges gewinnen konnte. Für Spannung ist also definitiv gesorgt, wer das Orts- und Tabellen Nachbarschaftsduell für sich entscheidet.

SpVgg Hainstadt II – TSV Buchen II: Solche Ergebnisse sieht man nicht alle Tage: Mit 7:5 bezwang die SpVgg letzte Woche den FC Bödigheim und verlies damit vorübergehend die Gefahrenzone. Auch der TSV Buchen II rang dem Spitzenreiter aus Donebach einen Punkt ab, wobei man den Ausgleich dabei erst in allerletzter Sekunde hinnehmen musste. Dennoch geht es für beide Teams weiter um wichtige Punkte, um sich weiter von der Abstiegszone fern zu halten.

TSV Höpfingen II – SV Großeicholzheim: Souverän löste der SV Großeicholzheim seine Aufgabe gegen Schweinberg, während der TSV gegen Mudau II seine vierte Saisonniederlage hinnehmen musste. Eine Niederlage, die auch Auswirkungen auf die kommende Partie haben könnte, denn mit gleich zwei Platzverweisen dezimierten sich die Höpfinger selbst, so dass zwei Spieler auch gegen den SVG fehlen werden. Für die Gäste geht es darum, weiter am Spitzenduo dranzubleiben, Der TSV könnte mit drei Punkten zumindest wieder unter die Top-Fünf rutschen.

FC Donebach – FC Hettingen: Ein Duell, dass es in der vergangenen Saison noch eine Liga höher gab. Während der FCD allerdings von der Tabellenspitze grüßt und immer noch ohne Saisonniederlage dasteht, kämpft der FCH darum, nicht schon wieder in den Abstiegsstrudel gezogen zu werden. Mut dürfte den Gästen dabei der 3:0-Sieg vergangene Woche gegen Leibenstadt/Sennfeld II gegeben haben. Sicherlich wird das Ziel von Coach Jürgen Trunk und seinen Jungs sein, dem Mitabsteiger endlich die erste Niederlage beizubringen. Allerdings werden die Donebacher da etwas dagegen haben.

SpG Leibenstadt/Sennfeld II – TSV Mudau II: Der Aufsteiger hat sichtliche Probleme in der neuen Spielklasse. Bereits zehn Niederlagen musste die SpG bisher einstecken. Anders sieht es beim TSV Mudau II aus, der momentan vom zweiten Tabellenplatz grüßt und die Punkte gegen das Schlusslicht durchaus eingeplant haben wird. Allerdings sollte man sich nicht zu sehr auf das Tabellenbild verlassen, denn die SpG bewies schon in einigen Partien, dass sie durchaus die Klasse hat, mitzuhalten. Und wer weiß? Vielleicht platzt ausgerechnet in einem Spiel, in dem keiner mit der SpG rechnet, der Knoten.

FC Schweinberg – SpG Sindolsheim/Rosenberg II: Nur einen Punkt trennen die beiden Mannschaften. Allerdings auf der anderen Seite der Tabelle, als man vielleicht vor der Saison erwartet hätte. Als Absteiger hätte man die Schweinberger sicher nicht erneut im Abstiegskampf erwartet, schon gar nicht die SpG, die vor der Saison als heißester Kandidat auf die Meisterschaft galt. Aktuell aber sieht es genau so aus: Der FC ist Vorletzter, die SpG steht nur einen Punkt vor der Abstiegsrelegation. Somit ist klar: Zum Ende der Hinrunde geht es um wichtige Punkte, damit man sich bis zur Pause möglicherweise doch noch etwas Unten raus arbeiten kann.

SV Hettigenbeuern – SpG Adelsheim/Oberkessach: Nach dem letzten Sieg über Oberwittstadt II/Ballenberg steht Adelsheim/Oberkessach auf Platz fünf. Nachdem man letztes Jahr die Klasse erst in der Relegation hielt, dürfte man bei den Gästen aktuell also durchaus zufrieden sein. Das genaue Gegenteil ist beim HSV der Fall: Im letzten Jahr ging man als Herbstmeister in die Rückrunde, jetzt steht man auf dem drittletzten Platz. Auch das Unentschieden gegen Sindolsheim/Rosenberg II vergangene Woche brachte Hettigenbeuern nicht wirklich weiter. Man benötigt also dringend Punkte. Die will aber auch die SpG, um ihre beruhigende Platzierung weiter zu behalten.

SpG Oberwittstadt II/Ballenberg – SG Erftal: Drei Plätze und drei Punkte trennen beide Teams vor dem Spieltag. Mit einem Sieg könnte die Heimelf also gleichziehen mit den Gästen. Dass das Aufeinandertreffen ein Schützenfest wird, darf bezweifelt werden. Denn bereits in der letzten Saison waren die Spiele von Minimalismus geprägt. Im Hinspiel trennte man sich 1:1, im Rückspiel behielten die Erftäler mit 1:0 die Oberhand. Nachdem außerdem beide Teams letzte Woche Niederlagen hinnehmen mussten, wird man sich hüten wollen, direkt die nächste Schlappe zu kassieren.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Besucher der TSV Seite

Heute 64

Gestern 234

Woche 612

Monat 8872

Insgesamt 1496829

Fair und Regional

© 2022 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.