Die SpG Sindolsheim/Rosenberg II hat bei vielen Beobachtern die besten Chancen auf den Titel

Die SpG Sindolsheim/Rosenberg II hat bei vielen Beobachtern die besten Chancen auf den Titel

Die SpG Sindolsheim/Rosenberg II hat bei vielen Beobachtern die besten Chancen auf den Titel

Von der Relegation zum Meister?

Buchen. (mami) Es geht wieder los: Am Sonntag startet die Kreisklasse A Buchen in die neue Saison. Nicht mehr dabei sind die Aufsteiger SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen und der FC Zimmern. Ebenfalls verabschiedet hat sich Absteiger SpG Bofsheim/Osterburken II. Außerdem sind neue Gesichter in der Liga angekommen. Aus der Kreisliga kommen mit dem FC Donebach, dem FC Hettingen und dem FC Schweinberg gleich drei Mannschaften hinzu. Aus der B-Klasse kommen der TSV Buchen II und der SV Leibenstadt, der ab dieser Saison eine Spielgemeinschaft mit Sennfeld II eingeht.

Geht es um die Meisterschaft, dann sind sich fast alle einig: Der letztjährige Relegationsteilnehmer SpG Sindolsheim/Rosenberg II muss geschlagen werden, will man den Thron erklimmen. Daneben fallen auch noch Namen wie der SV Großeicholzheim, die SG Erftal, sowie die Absteiger aus Hettingen und Donebach. Der Großteil allerdings tippt auf die SpG als Meister. Was sich sonst noch über den Sommer getan hat und welche Ziele die Mannschaften im einzelnen verfolgen, lesen sie in der RNZ-Umfrage zu neuen Saison 2022/23

SPG ADELSHEIM/OBERKESSACH

Trainer: Joachim Dikel

Zugänge: Jan Schinko, Maximilian Haak, Max Dikel, Sebastian Gaukel (alle eigene Jugend), Pascal Dosch (SV Westernhausen)

Abgänge: Daniel Hofmann (Laufbahn beendet), Marcel Wiedemann (SV Osterburken)

Fazit der vergangenen Runde: Den Saisonverlauf hatte man sich bei der SpG sicherlich anders vorgestellt. Nur ganz knapp rettete man sich in der Relegation. Am Ende stand aber der Klassenerhalt, weshalb man noch einmal mit einem blauen Auge davonkam.

Ausblick auf die kommende Saison: Eine ähnliche Runde, wie die letzte, will man mit Sicherheit vermeiden. Die Dikel-Truppe wird alles dafür tun, um sich vom Start weg ein wenig besser zu positionieren und Punkte zu sammeln.

TSV BUCHEN II

Trainer: Wladimir Bichler und Alexander Schwing (beide neu)

Neuzugänge: Arthur Horst (SV Königshofen), Luca Grimm, Justin Fuhrmann, Jeff-Leon Aybasti, Maxim Boos, Andreas Quindt, Fuat Baylmaz, Felix Popp (alle eigene A-Jugend), Mario Albrecht (TSV Rosenberg), Alexander Nehring (SV Seckach), Kevin Krämer (FC Hettingen, bereits im Winter), Denis Platonov (FC Hettingen), Tim Lutz (VfB Heidersbach), Wladimir Bichler (VfB Sennfeld)

Abgänge: keine

Meisterschaftstipp: SG Erftal

Fazit der vergangenen Runde: „Beim TSV ist man zufrieden mit der vergangenen Saison: „Das Ziel war der Aufstieg und dieser ist gelungen“, so Abteilungsleiter Bernd Grimm.

Ausblick auf die kommende Saison: „Mit einer Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern sowie einem neuen Trainerduo soll sich die Mannschaft etablieren und den Klassenerhalt schaffen“, gibt Trainer Alexander Schwing die Zielsetzung vor.

FC BÖDIGHEIM

Trainer: Martin Bujak (neu)

Zugänge: Martin Bujak (TSV Rosenberg), Benedikt Pahl (TSV Höpfingen, Jimmy Dumbeck (Spfr. Schneeberg)

Abgänge: Thomas Kalinovski (FSV Waldbrunn), Valon Quallakaj, Flamour Quallakaj (beide TTSC Buchen), Andreas Becker (TV Reisenbach)

Meisterschaftsfavorit: SpG Sindolsheim/Rosenberg II

Rückblick auf die vergangene Runde: Nach einer durch und durch verpatzten Hinrunde, zeigte der FCB in der Rückrunde, was in ihm steckt. Für eine Topplatzierung war es dann allerdings schon etwas zu spät, weshalb man in Bödigheim mit dem Abschneiden den letzten Saison nicht wirklich zufrieden sein wird.

Ausblick auf die kommende Saison: Der Abgang von Thomas Kalinovski wird sicherlich schmerzen. Dennoch hat der neue FC-Coach Martin Bujak eine durchaus starke Truppe zusammen, die definitiv mehr erreichen kann, als im letzten Jahr. Spieler wie Eugen Jakob können in jedem Spiel der A-Klasse einen Unterschied machen. Noch dazu wird Bujak selbst definitiv zur defensiven Stabilität beitragen. Es wird darauf ankommen, wie schnell die Mannschaft und der neue Coach zueinander finden und, dass man nicht erneut den Start verpasst. Dann ist für Bödigheim nach oben fast alles möglich.

FC DONEBACH

Trainer: Johannes Schnetz, Michael Schnetz, Manuel Walz (seit 2020)

Neuzugänge: keine

Abgänge: keine

Meisterschaftstipp: SpG Sindolsheim/Rosenberg

Fazit der vergangenen Runde: „Aufgrund des kleinen Kaders und vieler Verletzter war der Abstieg am Ende der Saison leider nicht zu vermeiden“, konstatiert Abteilungsleiter Dieter Dietrich.

Ausblick auf die kommende Saison: „Da die Klasse sehr ausgeglichen ist, wäre ein guter Start wichtig, um unser Ziel, einen vorderen Mittelfeldplatz, zu erreichen“, so Dietrich.

SG ERFTAL

Trainer: Benjamin Heilig (seit 2021)

Neuzugänge: Waldemar Schneider (TV Hardheim), Justin Bachmann (eigene Jugend), Jannik Deubert (unbekannt)

Abgänge: keine

Meisterschaftsfavorit: SV Großeicholzheim

Rückblick auf die vergangene Runde: Um nur einen Punkt verpasste man die Relegation zum Aufstieg. Was natürlich im ersten Moment bitter war, machte den Verantwortlichen aber dennoch Hoffnung für die kommende Spielzeit. Mit dem vierten Rang war man durchaus zufrieden bei der SG.

Ausblick auf die kommende Saison: Auf die SG wird ein Auge zu werfen sein. Schon im letzten Jahr klopfte die junge Truppe an den Aufstiegsplätzen an, nun sind die Spieler erfahrener und gereifter. Ein Platz unter den Top-Fünf sollte durchaus drin sein für die Heilig-Truppe.

SV GROSSEICHOLZHEI

Trainer: Malte Modersohn (seit 2018/19)

Zugänge: keine

Abgänge: Robin Barth (FC Zimmern)

Meisterschaftstipp: TSV Mudau II

Fazit der vergangenen Runde: „Nach einer starken Hinrunde sind wir in der Winterpause eingebrochen. Durch einen Schlussspurt haben wir uns dann zurück ins obere Tabellendrittel gekämpft und sind am Ende auf einem verdienten fünften Platz gelandet“, blickt Trainer Malte Modersohn zurück.

Ausblick auf die kommende Saison: „Wir werden alles daran setzen, die letztjährige Platzierung zu wiederholen und versuchen, den Topteams der Liga das Leben so schwer wie möglich zu machen“, gibt der Coach die Richtung vor.

SPVGG HAINSTADT II

Trainer: Ilker Yolcu (neu)

Neuzugänge: Ilker Yolcu, Kadir Pirdal, Yasin Yüksel (alle TS Mosbach)

Abgänge: keine

Meisterschaftstipp: FC Hettingen

Rückblick auf die vergangene Runde: Am letzten Spieltag sicherte man sich den Klassenerhalt, was zu großem Jubel führte. Auch wenn es spät und knapp war, hatte man das Saisonziel erreicht.

Ausblick auf die kommende Saison: Auch in diesem Jahr wird es für die SpVgg II vorrangig um den Ligaverbleib gehen. Dafür wäre ein guter Saisonstart förderlich, damit man sich eine Aufholjagd in der Rückrunde – wie im letzten Jahr– sparen kann.

SV HETTIGENBEUERN

Trainer: André Hört (neu), Kristian Nemeth (Co-Trainer, neu)

Neuzugänge: André Hört (SpVgg Hainstadt), Kristian Nemeth (TJ Druzstevnik Komoca/Slowakei))

Abgänge: Sam Moe (SV Pülfringen), Tim Graner (SV Wagenschwend), Tobias Hornung (TSV Götzingen)

Meisterschaftstipp: SV Großeicholzheim

Fazit der vergangenen Runde: „Als junges Team haben wir eine super Vorrunde gezeigt und uns mit dem Herbstmeister-Titel belohnt. Trotz (oder gerade wegen) Corona war die Teilnahme am Training super. Einige gesundheitliche Ausfälle und andere unglückliche Gegebenheiten haben dann in der Rückrunde einen Dämpfer gebracht. Wenn man bedenkt, dass wir während der beiden Corona-Runden jeweils abgestiegen wären, waren wir alles in allem mit der letzten Runde sehr zufrieden“, so die sportliche Leistung des HSV.

Ausblick auf die kommende Runde: „Der Abgang unseres Jugendspielers Tim Graner wird nicht so einfach zu kompensieren sein. Auch der Abgang von Sam Moe tut uns vor allem defensiv weh. Mit den beiden neuen Trainern haben wir aber eine tolle Ausgangslage, um unsere jungen Spieler zu fördern und weiterzuentwickeln. Ziel ist wieder eine gute Saison, optimalerweise mit einem einstelligen Tabellenplatz. Wir freuen uns auf eine sportlich sehr ausgeglichene Runde.“

FC HETTINGEN

Trainer: Jürgen Trunk (seit November 2019)

Neuzugänge: David Bopp (Freya Limbach), Pascal Scheuermann (TV Hardheim), Jürgen Göbes (SV Schlierstadt)

Abgänge: Denis Platonov (TSV Buchen), Andreas Klopf, Nico Mechler (beide Eintracht Walldürn)

Meisterschaftstipp: SpG Sindolsheim/Rosenberg II

Fazit der vergangenen Runde: „Wenn man am Ende der Saison mit lediglich 20 Punkten auf dem Konto den drittletzten Tabellenplatz belegt, fällt einem ein Fazit nicht sonderlich schwer. Unterm Strich haben wir zu viele Punkte unnötig liegen lassen und eindeutig zu viele Tore bekommen. Anfang der Rückrunde kam zwar aufgrund einiger guter Spiele etwas Hoffnung auf, aber letztendlich müssen wir uns eingestehen, dass wir verdient abgestiegen sind“, bilanziert David Dittrich, stellvertretender Abteilungsleiter beim FCH.

Ausblick auf die kommende Runde: „Für die kommende Saison müssen wir uns erst einmal in der A-Klasse zurechtfinden. Auch hier wird Fußball gespielt und nur mit mannschaftlicher Geschlossenheit ist es möglich, in dieser Klasse zu bestehen. Wir möchten sehen, dass eine Einheit auf dem Platz steht, welche die Grundtugenden des Fußballs wie Laufbereitschaft, Kampfgeist und Einsatz lebt. Alles Weitere stellt sich dann von alleine ein.“, gibt Dittrich vor.

TSV HÖPFINGEN II

Trainer: Matthias Beckert

Neuzugänge: Paul Keilbach, Christopher Schell (beide reaktiviert), Fabian Haberkorn (SV Pülfringen),Florian Mechler (SpG Welzbachtal)

Abgänge: Andreas Hauk, Bruno Münch, Martin Weiß (alle Karriereende), Julian Dietz (pausiert), Benedikt Pahl (FC Bödigheim)

Fazit der vergangenen Runde: Der TSV war stets im ersten Drittel vertreten, am Ende fehlten nur wenige Punkte zu den Aufstiegsrängen. Beim TSV wird man daher zufrieden sein, mit seiner zweiten Garde.

Ausblick auf die kommende Saison: Trainer Matthias Beckert wird weiter daran arbeiten, junge Spieler in die Mannschaft zu integrieren. Gelingt ihm das, wie zuletzt, dann ist der TSV ein ernst zu nehmender Gegner für jede Mannschaft.

SPG LEIBENSTADT/SENNFELD II

Trainer: Christoph Kunkel, Axel Link

Zugänge: Eric Neumann (TSV Merchingen)

Abgänge: keine

Meisterschaftstipp: SpG Sindolsheim/Rosenberg II

Rückblick auf die vergangene Runde: Als Meister zurück in der Kreisklasse A – Besser hätte die Saison für den SV Leibenstadt kaum laufen können. Auch den starken TSV Buchen II hielt man auf Distanz, was für die Stärke der Mannschaft spricht.

Ausblick auf die kommende Saison: Durch die Fusion mit dem VfB Sennfeld II gewann die Mannschaft noch einmal Spieler dazu, die bereits Erfahrung in der Klasse mitbringen. Durch die neue Konstellation sollte das Saisonziel „Klassenerhalt“ durchaus im Rahmen der Möglichkeiten liegen.

TSV MUDAU II

Trainer: Uli Binnig (neu)

Zugänge: Jannik Allgaier (SV Wagenschwend), Luca Eckl, Marcel Faulhaber, Nico Galm, Manuel Galm, Kevin Throm, Robin Rögner, Aaron Dörsam (alle eigene Jugend)

Abgänge: Michael Rothengaß (Laufbahn beendet)

Meisterschaftsfavorit: SV Großeicholzheim

Rückblick auf vergangene Runde: Durch einige Verletzte und immer wieder von Personalproblemen geplagt, hat der TSV eine ereignisreiche Saison hinter sich. Dennoch dürfte man mit einem zehnten Platz nicht rundum zufrieden sein, da in einigen Begegnungen durchblitzte, zu was die Mannschaft in Vollbesetzung fähig gewesen wäre.

Ausblick auf die kommende Saison: Der neue Trainer und einige Spieler, die aus der Jugend kommen, werden sich erst finden müssen. Dennoch ist dem TSV einiges zuzutrauen. Der Plan beim TSV wird sein, einen soliden Unterbau zur Landesligamannschaft zu schaffen, der so erfolgreich wie möglich in er A-Klasse unterwegs ist.

OBERWITTSTADT II/BALLENBERG

Trainer: Christian Schledorn

Zugänge: Leon Kappes (VfR Gommersdorf), Nick Götzinger, Mika Baumann, Luca Hofmann, Yannick Gerner, Sören Bauer, Luca Johmann, Fabian Kunz (alle eigene Jugend)

Abgänge: Chris Hörner (1.FC Igersheim)

Meisterschaftstipp: SpG Sindolsheim/Rosenberg II

Rückblick auf vergangene Runde: Nach einem starken Start brach die SpG etwas ein und kam am Ende nicht über den neunten Rang hinaus. Dennoch zeigte man immer wieder, dass man auch mit dem Topteams der Liga mithalten kann. Alles in allem dürfte man bei der SpG zufrieden mit den gezeigten Leistungen sein.

Ausblick auf die kommende Saison: Die Frage wird sein, wie konstant die Mannschaft in diesem Jahr spielt. Dass man durchaus mit den vermeintlich Großen mithalten kann, hat man schon bewiesen. Sollte das nun öfter gelingen, ist auch mehr drin, als Rang neun aus dem vergangenen Jahr.

FC SCHWEINBERG

Trainer: Alexander Stang, Frank Michel

Neuzugänge: Jonas Häfner (SV Brehmbachtal), Marcello Greulich (eigene Jugend)

Abgänge: Frank Michel, Stefan Henn (beide Laufbahn beendet)

Meisterschaftstipp: SG Erftal

Fazit der vergangene Runde: Bei nur fünf Punkten aus der gesamten Saison fällt der Rückblick im Schweinberger Lager gewiss nicht leicht. Der Abstieg aus der Kreisliga zeichnete sich über den gesamten Saisonverlauf ab. Dennoch gab es auch von einigen gegnerischen Teams Lob für den FC für sein Durchhaltevermögen und die Mannschaft, die trotz des sicheren Abstiegs immer alles gab.

Ausblick auf die kommende Saison: Die Mannschaft wird sich erst einmal in der A-Klasse zurecht finden müssen. Dennoch ist gerade mit den Absteigern immer zu rechnen. In Schweinberg wird man sich darauf freuen, eine hoffentlich ruhigere Saison als die vergangene Spielzeit bestreiten zu können.

SV SECKACH

Trainer: Matthias Polk (neu)

Zugänge: Mahmut Isik (Waldhausen/Laudenberg), Denis Mekaj (SC Oberschefflenz), Senad Sulejmanov (SV Adelsheim), Raphael Bowel, Andy Markaj, Emanuel Ball, Andreas Gretschanjuk, Dao Trong Nguyen (alle eigene Jugend)

Abgänge: Alexander Nehring (TSV Buchen), Leo Schleier (pausiert)

Meisterschaftsfavorit: FC Donebach

Fazit der vergangenen Runde: Durch einen etwas verpatzten Start hatte es der SVS schwer, in die Spur zu finden. Erst Mitte der Hinrunde stabilisierte man sich etwas und sicherte sich einen Mittelfeldplatz ab. Unzufrieden wird man mit Rang sieben am Ende aber auch in Seckach nicht gewesen sein.

Ausblick auf die kommende Saison: Mit einem neuen Trainer wird der SVS versuchen einen ähnlichen Fehlstart wie letztes Jahr zu vermeiden. Sollte das gelingen, ist in diesem Jahr mehr drin als der siebte Platz. Die Mannschaft blieb weitestgehend zusammen und wurde durch junge Spieler ergänzt.

SPG SINDOLSHEIM/ROSENBERG II

Trainer: Nils Pollak (seit 2020)

Neuzugänge: Harry Rudolf (TSV Rosenberg), Marc Eberle (Schlierstadt), Adrian Stang, Leon Link, Friedrich Link (alle eigene Jugend)

Abgänge: Steffen Schweizer (Karriere Ende) Jakob Weidmann (TSV Rosenberg)

Meisterschaftstipp: SG Erftal

Fazit der vergangenen Runde: „Wir sind mit der vergangenen Runde sehr zu Frieden. Das erreichen der Aufstiegsrelegation zur Kreisliga ist der bisher größte Erfolg aller drei Mannschaften, was auch die gute Stimmung in der Mannschaft so wie bei den Fans widerspiegelt. Auch ein beachtliche Trainingsbeteiligung und die Leistung des Trainerteams sind hervorzuheben“, blickt Abteilungsleiter Karl-Gregor Graser zufrieden zurück.

Ausblick auf die kommende Runde: „Da wir so gut wie keine Abgänge zu verbuchen haben und durch die Neuzugänge gestärkt werden, können wir auf eine erneut spannende und hoffentlich auch erfolgreiche Saison blicken. Die Jungs sind bereits in den Trainingsbetrieb eingestiegen und auch immer zahlreich am trainieren“, freut sich Graser auf die kommende Saison.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Besucher der TSV Seite

Heute 193

Gestern 311

Woche 504

Monat 6207

Insgesamt 1478879

Fair und Regional

© 2022 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.