Donebach profitiert von den Ergebnissen der Konkurrenz

Donebach profitiert von den Ergebnissen der Konkurrenz

Der Spitzenreiter kann sich etwas absetzen, weil gleich drei Verfolger nur Unentschieden spielen – Hettingen mit erstem Sieg

SV Seckach – FC Hettingen 1:3: Flott begann der SV die Partie gegen den FC. Doch so flott wie begonnen wurde, so flott stellten sich Gastgeschenke in Form von Abspielfehler ein. Eines davon nutzte Hussein zum 0:1 in der neunten Minute. Leitz hatte nur wenige Zeigerumdrehungen später gar das 0:2 auf dem Fuß, doch Martin Ganske war auf der Hut. Es dauerte 23 Minuten, ehe die Hausherren erstmals gefährlich wurden. Seitz nagelte hier das Leder per Kopf an die Querlatte. Kurz darauf hatte Isik eine weitere Möglichkeit, die Partie zu egalisieren. Nach einer weiteren Möglichkeit durch Mekaj blieb die Pfeife des Referee stumm als Seitz im Strafraum zu Boden ging. Derselbe Spieler verlängerte per Kopf und Trautmann hielt seinen Kasten zur Pause sauber. Parallelen zu Beginn der zweiten Hälfte. Der SV begann wieder flott und fing sich durch Türkyilmaz in der 50. das 0:2 ein. Vorausgegangen wieder mal ein einfacher Ballverlust der Gastgeber. Direkt nach dem Anstoß verpasste Hauser den Anschlusstreffer, ehe die Gäste durch Hussein eine gute Möglichkeit liegen ließen. Mekaj und Isik hatten noch zwei gute Möglichkeiten und fanden in Trautmann ihren Meister. So kam die Viktoria durch Yildiz gar zum 0:3, ehe Sebastian Erfurt per Kopf noch den Ehrentreffer zum 1:3 erzielte.

TSV Höpfingen II – SpG Leibenstadt/Sennfeld II: 3:1: In der ersten Halbzeit der Partie neutralisierten sich die Teams weitestgehend, wobei die Gäste die aktivere Mannschaft waren und folgerichtig auch in der 31. Minute durch Wolpert mit 0:1 in Führung gingen. Der TSV glich quasi mit dem Halbzeitpfiff und der ersten nennenswerten Chance durch N. Hartmann aus. Nach der Halbzeit zuerst wieder das gleiche Bild mit einem aktiveren Gast. Jedoch kam der TSV immer besser ins Spiel und ging in der 72. Minute durch A. Brix mit 2:1 in Führung. Der Schlussakkord blieb dem TSV Spielertrainer M. Beckert vorbehalten, der in der 87. Minute per Kopf zum 3:1-Endstand traf.

SV Hettigenbeuern – SpVgg Hainstadt II 3:1: Bereits nach drei Minuten konnte der HSV durch einen schönen Schuss von David Mechler mit 1:0 in Führung gehen. Der HSV blieb in der Folge am Drücker und machte das Spiel. Nach toller Vorarbeit durch Luca Ries schob Felix Grimm den Ball über das Tor. Nach 25 Minuten kamen die Gäste nach einem langen Ball und Abwehrfehler zum 1:1-Ausgleich. Nun kamen die Gäste besser ins Spiel, doch der HSV konnte wieder durch Mechler nach einem Schuss aus der zweiten Reihe mit 2:1 in Führung gehen. Nach knapp einer Stunde erzielten die Gäste den 2:2-Ausgleich, dem der sehr souveräne Schiedsrichter die Anerkennung verweigerte, da ein klares Foulspiel des Angreifers vorausging. Die Chance zum 3:1 vergab der HSV dann in der Folge nach flacher Hereingabe, als in der Mitte zwei Spieler knapp verpassten, ebenso wie bei einem herrlichen Seitfallzieher von Serdar Sen, da der Ball an die Querlatte klatschte. In den letzen zehn Minuten rettete dann auf beiden Seiten ein Abwehrspieler kurz vor der Linie und es ging mit der knappen 2:1-Führung in die Schlussminuten. Mit großem Kampf und Leidenschaft, aber auch mit der nötigen spielerischen Klasse warf der kleine HSV noch mal alles in die Waagschale und konnte durch eine Energieleistung von Serdar den 3:1-Endstand erzielen, der sich gut gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und den Ball im Strafraum aus der Drehung ins Toreck hämmerte.

FC Schweinberg – FC Donebach 3:5: Bereits nach drei Spielminuten konnten die Gäste aus Donebach nach einer nicht ganz eindeutigen Elfmeterentscheidung in Führung gehen. Schnetz verwandelte sicher vom Punkt. Die Gäste blieben am Drücker und konnten in der zehnten Minute erhöhen, als Fertig nach einer Ecke richtig stand und verwertete. Danach flachte das Spiel etwas ab. In der 28. Minute landete ein Abpraller von Freund und Feind bei Rögner, der aus elf Metern auf 0:3 erhöhte. Kurz vor der Pause traf erneut Schnetz zum 0:4. Die beste Chance der Hausherren hatte kurz darauf noch Adelmann. Sein Kopfball konnte Gäste-Keeper Hoffmann jedoch entschärfen. Nach der Pause zunächst das gleiche Bild: Nach 53 Minuten konnte Schüssler auf 0:5 erhöhen, die Partie schien gelaufen. Ein Freistoß von S. Gress zum 1:5 leitete die Aufholjagd ein. Der FCS bewies Moral. S. Gress konnte nur wenige Minuten später auf 2:5 verkürzen. Nach J. Gress’ Tor zum 3:5 schien alles möglich. Der FCS drückte weiterhin in Richtung Gästetor und hatte in den Schlussminuten noch Chancen auf das 4:5. So blieb es in einem sehenswerten Fußballspiel letztlich beim 3:5.

SpG Oberwittstadt II/Ballenberg – TSV Buchen II 3:3: Furios legten die Gäste los und erzielten bereits nach drei Minuten die Führung durch Quindt. Nur zwei Zeigerumdrehungen später legte Grasberger nach und erhöhte auf 0:2. Noch vor der Pause gelang Baumann der Anschlusstreffer für die SpG. Erneut Baumann glich dann auch nach einer Stunde für die Hausherren aus, ehe Götzinger in der 70. Minute sogar die Führung erzielen konnte. Kevin Krämer rettete dem TSV mit seinem Treffer in der 84. Minute dann doch noch einen Zähler in der Auswärtspartie.

SG Erftal – TSV Mudau II 2:2: Marcel Faulhaber war es zu verdanken, dass der TSV noch einen Zähler mit nach Hause nahm. Der Angreifer brachte die Gäste nach 14 Minuten in Front. Allerdings glich dann erst Frank in der 29. Minute aus, Robin Münch schoss die SG dann sogar nach 76 Minuten in Führung. In der 90. Minute war es erneut Faulhaber, der den Ausgleich für die Binnig-Elf erzielte und dem TSV damit einen Punkt sicherte.

SpG Sindolsheim/Rosenberg II – FC Bödigheim 1:4: Mit einem deutlichen Auswärtssieg kehrte der FC nach Hause zurück. Benedikt Pahl brachte die Gäste bereits nach 14 Minuten in Führung. Danach dauerte es allerdings bis zur 61. Minute, ehe Halil Shala das zweite Tor nachlegen konnte. Die Schlussviertelstunde war dann noch einmal ereignisreich: Zuerst brachte Pejkovic den FC mit 3:0 in Front, Lauer erzielte aber fast im Gegenzug den Anschluss, ehe erneut Pejkovic den Schlusspunkt setzte

SpG Adelsheim/Oberkessach – SV Großeicholzheim 2:2: Auf einem schwer zu bespielenden Platz taten sich beide Teams schwer, ein geordnetes Spiel aufzuziehen. Die Gäste versuchten ihr Glück mit langen Bällen, was sie immer wieder in vielversprechende Situationen brachte. Allerdings spielte man dann meist zu unsauber zu Ende, oder schloss zu überhastet ab. In der 36. Minute wurde ein langer Ball zum Boomerang, Reese war im Gästestrafraum nur per Foul zu stoppen und es gab Elfmeter. Ebel verwandelte diesen sicher zur Führung. Praktisch mit dem Pausenpfiff kassierte man allerdings den Ausgleich durch Zirnstein, der schön von Sommer bedient wurde. Direkt nach der Pause erzielte die Heimelf durch Knörzer mit ihrem zweiten Torschuss die erneute Führung. Von nun an rannten die Gäste ein ums andere Mal an. Maurer gelang dann in der 68. Minute der verdiente Ausgleich. Anschließend wollte der SVG unbedingt den Sieg, doch erneut ließ man Chancen liegen, oder die SpG verteidigte clever, so dass es beim Unentschieden blieb.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Besucher der TSV Seite

Heute 55

Gestern 234

Woche 603

Monat 8863

Insgesamt 1496820

Fair und Regional

© 2022 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.