Landesliga Odenwald, Aufstiegsrunde: Grünsfeld spielt daheim gegen Höpfingen nur 1:1 und büßt wichtige Punkte im Aufstiegsrennen ein

FAST WÄRE DER FC GRÜNSFELD GEGEN HÖPFINGEN AUF DEM HOSENBODEN GELANDET. DOCH SPIELERTRAINER DOMINIK GERBERICH (VORNE) SORGTE NOCH FÜR DEN AUSGLEICH. BILD: HERRMANN

Der Spielertrainer rettet den Punkt

FC Grünsfeld – TSV Höpfingen 1:1

Grünsfeld:Stephan, T. Dürr, D. Dürr, Wagner, Scherer, Schreck, Gerberich, Häusler, Schmidt.

Höpfingen:Stöckel, Kuhn, Hering, Nohe, Ballas, Knörzer, Heinrich, Fahrenkopf, Johnson, Dahlhues, Streun.

Tore: 0:1 (75., Foulelfmeter) Balles, 1:1 (88.) Gerberich. – Schiedsrichter: Johannes Oeldorf. – Zuschauer: 150.

In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer eine Begegnung mit wenig Torgelegenheiten. Das Geschehen spielte sich zum Großteil im Mittelfeld ab.

Die erste Gelegenheit hatten die Gäste aus Höpfingen. Der Ball wurde allerdings nicht im Tor untergebracht. Mitte des ersten Durchgangs kam der FC besser in Spiel und erspielte sich einige Aktionen, welche allesamt nicht im Tor untergebracht wurden.

Nach dem Seitenwechsel war der FC Grünsfeld die aktivere Mannschaft und hatte Chancen wie am Fließband. Die Möglichkeiten wurden vom Gästekeeper pariert. Höpfingen ging dann durch einen Foulelfmeter in Führung. Der FC kämpfte weiter und hatte immer wieder die Gelegenheit, durch klare Chancen in Führung zu gehen. Den verdienten Ausgleich erzielte Spielertrainer Dominik Gerberich. Grünsfeld hatte noch weitere Möglichkeiten, das Spiel doch noch für sich zu entscheiden, doch es blieb beim Unentschieden.

FV Mosbach – TSV Oberwittstadt 6:0

Mosbach: Tsiapkinakis, Knörzer (45. Karic), Ebert, Frey, Müller, Bieler (65. Grub), Mohr, Kerling, Martin (60. Lorenzo), Wolf (70. Zauner), Heizmann.

Oberwittstadt: Deißler, Dörr (76. Leimbach), Walz, Fackelmann (46. Blatz), Kolbeck, Reinhardt, Baumann (55. Hoffmann), Rütenauer, Walz, Reuther, Teicht (83. Löffler).

Tore:1:0 (38.) Martin, 2:0 (45.) Wolf, 3:0 (50.) Mohr, 4:0 (51.) Bieler, 5:0 (53.) Martin, 6:0 (58.) Martin. – Schiedsrichter: Donadio. – Zuschauer: 100.

Mosbach war in den ersten 30 Minuten optisch überlegen und hatte nach langen Bällen und einigen Standards gefährliche Aktionen. Oberwittstadt versuchte sein Glück mit Flanken. In der 31. Minute hatte Müller die Riesenchance auf dem Fuß und scheiterte am gut reagierenden Deißler. Nach 38 Minuten erzielte Martin das verdiente 1:0 nach Vorlage von J. Bieler. Kurz darauf vergab D. Kerling nach einem tollen Solo. Mit dem Halbzeitpfiff machte es Joel Wolf besser. In Stürmermanier ließ er Deißler keine Chance und verwerte eine Martin-Flanke eiskalt zum beruhigenden 2:0. Oberwittstadt kam gut aus der Pause und hatte direkt eine Doppelchance. Danach spielte sich der MFV in einen Rausch und erzielte innerhalb fünf Minuten drei Tore. Mohr – mit einem gefühlvollen Heber – Bieler und Martin nach herrlichen Kombinationen schraubten das Ergebnis nach oben. In der 60. Minute krönte Martin seine herausragende Leistung mit dem 6:0.

SV Neunkirchen – VfR Uissigheim 0:0

Neunkirchen:Haas, Dim, Agac, Homoki, Eiermann, Karic, Hader, Stoitzner, Schmitt, Ihrig, Thal.

Uissigheim:Markl, Diehm, Lemnitz (76. Schipper), Göbel, Gros, Sladek, Faulhaber, Duschek, Winkler, Martin, Morawietz.

Schiedsrichter: Jonas Becker. - Zuschauer:150.

Vom Start weg entwickelte sich eine Partie zweier spielstarker Mannschaften. Die Heimelf hatte etwas mehr Anteile und durch Schmitt und Hader bereits früh die ersten guten Abschlüsse. Die Partie blieb auch in der Folge offen, wobei der SVN in der Defensive nur wenig zuließ und der Gast so zu keiner nennenswerten Möglichkeit kam. Der VfR Uissigheim wurde mit zunehmender Spieldauer etwas aktiver, blieb aber im Abschluss meist ungefährlich. Das Spiel verflachte zunehmend und fand meist zwischen den Strafräumen statt. In der 32. Minute legte Hader nach tollem Zuspiel von Stoitzner die Kugel nur knapp neben das Gehäuse. Nur drei Minuten später scheiterte Stoitzner an der Latte. Auch nach dem Wechsel kamen beide Teams mit viel Schwung aus der Kabine und es bot sich hüben wie drüben eine Abschlusschance, die ungenutzt blieb. Da sich der Schiedsrichterassistent in der 53. Minute verletzte musste die Partie unterbrochen werden, konnte aber fortgesetzt werden, da ein Unparteiischer vor Ort war und den Part an der Linie übernehmen konnte. Nach Wiederanpfiff taten sich beide Mannschaften zunächst schwer wieder ins Spiel zu finden. Erst nach ein paar Minuten nahm die Partie wieder etwas Fahrt auf und der SVN hatte weitere gute Aktionen. Auch der Gast zeigte gute Ballstafetten, blieb aber meist ungefährlich. Der SVN war insgesamt das spielerisch etwas bessere Team und der Gast agierte zunehmend mit langen Bällen. In der 74. Minute hatte der Gast durch Faulhaber seine beste Gelegenheit, sein Lupfer verfehlte das Tor nur knapp. Kurz darauf parierte SVN-Keeper Haas einen satten Schuss gut. In der Schlussphase brauchte dann Gäste-Keeper Markel sein ganzes Können um einen Homoki-Kopfball noch über die Latte zu lenken. In der Schlussminute hatte Stoitzner dann noch den Sieg auf dem Fuß, doch auch sein Abschluss ging knapp daneben.

Türkspor Mosbach – SV Königshofen 2:3

Mosbach: Alhamoud, Artun, Kast (70. Zounzounras), Erdem, Zejnaj, Cabraja, Wissutschek, Tutea, Ünsal (60. Kurunc),Yilmaz (60. Pasalic), Satilmis.

Königshofen: Hönig, Henning, Wolf, Baumann, Tiefenbach, Especiosa (85. Ghirmay), Vierneisel (64. Helbig), Knab, Rathman, Michelbach, Karsli (69. Arias).

Tore:1:0 Marko Cabraja (1.), 1:1 Enrico Rathmann (24.), 1:2 Sandro Carrpato Especiosa (57.), 2:2 Sadik Kurunc (67.), 2:3 Enrico Rathmann (73.). – Schiedsrichter: Maurice-Alexander Bollheimer. – Zuschauer: 130.

Genau 32 Sekunden waren gerade einmal gespielt, da vollendete Türkspor-Mosbach-Torjäger Marko Cabraja zur die Führung. Auch fortan dominierte die Heimmannschaft das Spielgeschehen und erspielte sich zahlreiche klare Torchancen. Königshofen agierte mit langen Bällen nach vorne, konnte jedoch keine Nadelstiche setzen. Umso überraschender der Ausgleich der Gäste, durch einen Foulelfmeter in der 22. Minute. Türkspor Mosbach fand kein probates Mittel und verpasste es nachzulegen. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ähnliches Spiel wie in Halbzeit eins. TS Mosbach hatte zwar mehr Ballbesitz, tat sich gegen die gut geordnete Abwehr schwer. Der SV erwischte den besseren Start und erhöhte in der 48. Minute durch einen Konter auf 2:1. Nachdem Cabraja einen Foulelfmeter verschossen hatte wurde die Partie zunehmend spannender. Der eingewechselte Sadik Kurunc konnte zwar ausgleichen, der Gast erhöhte nur wenige Minuten später auf 3:2. Nachdem einige Möglichkeiten nicht genutzt wurden, kassierte der TS Mosbach die erste Heimniederlage.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Besucher der TSV Seite

Heute 174

Gestern 311

Woche 485

Monat 6188

Insgesamt 1478860

Fair und Regional

© 2022 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.