Nur dreimal wurde gespielt

Der VfK Diedesheim (schwarz) meldet sich mit einem 2:0-Erfolg über den TSV Höpfingen (blau) zurück im Abstiegskampf. Auf dem Neckarelzer Kunstrasen zeigte der Aufsteiger eine starke Leistung und holte sich verdient die Punkte. Foto: Stefan Weindl

Das Wetter sorgte für einige Spielabsagen – Bittere Niederlage für Höpfingen, Mudau mit Moral gegen Großrinderfeld

TSV Mudau – Tus Großrinderfeld 4:3: Wegen eines beim Aufwärmen verlorengegangenen Verlobungsringes einer SR-Assistentin unterstützten beide Teams vor Spielbeginn die Suche der Unparteiischen im weitläufigen Odenwaldstadion, und TSV-Kapitän Geier avancierte als ehrlicher Finder zum „Herr der Ringe“. Danach war aber Fußball angesagt und es sollte sich ein Spiel mit hohem Unterhaltungswert entwickeln. Den besseren Auftakt erwischten die Gäste, die von Beginn an Nadelstiche setzten und folgerichtig in der neunten Minute den 0:1-Führungstreffer erzielten, als Richter allein vor Dörsam auftauchte und diesem keine Abwehrchance ließ. Der TSV zeigte sich aber keineswegs geschockt und kam in der Folge seinerseits zu ersten Chancen. Eine ebensolche nutzte Hoffmann in der 19. Minute nach einer feinen Einzelleistung und sorgte für den schnellen Ausgleich. Nur zwei Minuten später war auf Seiten der Gastgeber abermals Torjubel angesagt, als sich Torjäger Throm über links glänzend in Szene setzte und Galm sein Zuspiel aus Kurzdistanz zur 2:1-Führung in die Maschen des Gästetores drückte. Eine weitere Zeigerumdrehung später nutze F. Michel die aus dem Torerfolg resultierende Unkonzentriertheit beim TSV konsequent aus und sorgte mit seinem strammen Schuss für den 2:2-Ausgleich. In der Folge erspielten sich die Odenwälder eine klare Feldüberlegenheit, konnten bis zum Seitenwechsel aber kein Kapital daraus schlagen. Im zweiten Durchgang waren elf Minuten gespielt, ehe Sperl mit einem sehenswerten Schlenzer ins Tordreieck für einen weiteren Höhepunkt im Spiel sowie die abermalige TSV-Führung sorgte. Aber auch diesmal sollte der Spielstand nicht lange Bestand haben, der „Tag der offenen Tür“ in der TSV-Defensive war noch nicht vorbei und Thoma besorgte unter tätiger Mithilfe des ein oder anderen TSV-Akteurs postwendend das 3:3. In der 72. Minute zeigte der hervorragend leitende Schiedsrichter Freese schließlich nach einem Handspiel auf den Punkt, Throm übernahm die Verantwortung und ließ Gästekeeper Liebenstein mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck keine Abwehrchance. Auch jetzt waren die gut aufgelegten Gäste bis zum Schluss bemüht, die drohende Niederlage abzuwenden, der TSV ließ sich nun aber nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und erfreute sich und seinen Anhang mit drei hart erarbeiteten Punkten.

TSV Mudau: Dörsam, Knapp, Hutter, Lorenz, Throm (89. Hilbert), Geier, Hartl (53. Mechler), Hoffmann, Galm (69. Sigmund), Hornbach, Sperl (80. Haber)

TuS Großrinderfeld: Liebenstein, Schwab, Ille, Gernert, K.Michel, Richter (88. J.Leuchtweis), Schmitt, F.Michel, Thoma, Mühleck (47. Y.Leuchtweis), Berger (79. Behringer)

Tore: 0:1 Richter (9.), 1:1 Hoffmann (19.), 2:1 Galm (21.), 2:2 F.Michel (22.), 3:2 Sperl (56.), 3:3 Thoma (58.), 4:3 Throm (72. HE).- Schiedsrichter: Freese (Neckarau).- Zuschauer: 175

SV Königshofen – 1. FC Umpfertal 0:1: Vor rund 300 Fußballfans musste der SV Königshofen gegen den 1. FC Umpfertal eine sicherlich vermeidbare Heimniederlage in der Landesliga Odenwald hinnehmen. Die Einheimischen begannen schwungvoll und schon mit dem ersten Angriff verzog Jannis Vierneisel knapp am Kasten vorbei. Im weiteren Verlauf spielte sich viel im Mittelfeld ab und weitere Tormöglichkeiten blieben rar. Ein Kopfball erneut von Jannis Vierneisel verfehlte das Gehäuse, ansonsten blieben beide Seiten offensiv blass. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel dann doch die Führung für den Gast, als Dennis Lorenz einen zu kurz abgewehrten Ball in die Maschen setzte. Im zweiten Durchgang spielten eigentlich nur noch die Gastgeber Richtung gegnerisches Tor. Teilweise wurden hochkarätige Chancen heraus gearbeitet, doch Umpfertals Keeper Christiopher Nied entschärfte gleich einige Bälle großartig. Umpfertal verteidigte geschickt und konnte sich immer wieder befreien. Fast wäre dem FC in diese Drangperiode der zweite Treffer gelungen, allerdings war Tobias Hönig auf dem Posten. Der SVK dränge bis zum Ende auf den Ausgleich, der allerdings nicht mehr gelingen sollte. Dennoch musste der Aufsteiger bis zum Schlusspfiff bangen, ehe der Auswärtssieg unter Dach und Fach war.

Königshofen: Hönig, Tiefenbach, Karim, Henning, Especiosa, Michelbach N., Michelbach M. (60. Sack), Arias, Rathmann (65. Dauth), Vierneisel, Knab (66. Helbig).

Umpfertal: Nied, Fischer, Lorenz, Hermann, Wild, Dürr, Müller (90. Völker), Schütz (77. Sternberg), Krenz (82. Tunga), Kuntschik (55. Hobl), Würzberger.

Tor: 0:1 (45.) Lorenz. – Schiedsrichter: Pascal Mauer (Gerchsheim). – Zuschauer: 300.

VfK Diedesheim – TSV Höpfingen 2:0: Diedesheim begann auf dem Kunstrasen druckvoll und dominierte die Partie. Tolle spielerische, schnelle Angriff führten auch früh zur verdienten Führung durch Lenz. Lukas Hüttler konnte kurz darauf weiter erhöhen. Höpfingen gab nicht auf und hielt dagegen. Die spielerische Überlegenheit lag aber auf VfK-Seite. In der zweiten Halbzeit konzentrierte sich Diedesheim auf die Siegverwaltung. Höpfingen hatte nach Fehler in der Verteidigung noch eine hochkarätige Chance zum Anschlusstreffer, welche aber Hammel stark parierte. Mit der Zeit ließen bei Höpfingen die Kräfte nach und Diedesheim hatte mehrere Möglichkeiten den Sack zu zu machen. Die Chancen blieben ungenutzt, so endete das Spiel völlig verdient mit einem Sieg für den VfK.

VfK Diedesheim: Hammel, Gebauer, Hogen, Sahin, Löhr (88. Tösel), Müller R. (73. Link), Hüttler F. (66. Müller N.), Hüttler L., Fitze (90. Marx), Lenz, Angstmann

TSV Höpfingen: Stöckel, Hering, Nohe, Mechler, Bartesch (64. Streun), Knörzer, Hauk (60. Klier), Bauer, Dahlhues, Diehm, Bundschuh (50. Kuhn)

Tore: 1:0 Lenz (12.), 2:0 Hüttler L. (19.).- Spielort: Kunstrasen Neckarelz.- Zuschauer: 250

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Besucher der TSV Seite

Heute 70

Gestern 234

Woche 618

Monat 8878

Insgesamt 1496835

Fair und Regional

© 2022 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.