Der Absteiger muss direkt wieder runter

Der Absteiger muss direkt wieder runter

FC Hettingen – SpG Ahorn: 7:2: Im letzten Heimspiel des FC als eigenständige Mannschaft waren die Mannen der SpG Ahorn zu Gast im Morrestadion. Nach der Verabschiedung einiger verdienter FC Spieler begann die Partie im Rahmen des 1250 jährigen Jubiläums der Ortschaft Hettingen furios und bereits in der vierten Minute konnte Mackert das 1:0 für „Schwarz-Weiß“ markieren. Der FC war auch nach dem Tor weiterhin die optisch überlegene Mannschaft und kam in der 17. Minute durch Hörst zu einer erneuten Möglichkeit. Sein Schuss verfehlte allerdings sein Ziel. Danach verflachte das Spiel etwas, ehe in der 25. Minute der FC einen Freistoß zugesprochen bekam. Diesen verwandelte Lutz gekonnt zum 2:0. Es lief die 31. Minute als Florian Andreas Leitz alleine auf Zimprich zulief. Er konnte allerdings das Spielgerät nicht im Kasten platzieren. Wie aus dem nichts kamen die Gäste durch Kohler in der 34. Minute nach einem Konter zum Anschlusstreffer. Das Spiel ging munter weiter und nur zwei Minuten später stellte die Viktoria den Zwei-Tore-Abstand wieder her. In der zweiten Halbzeit begann das Spiel schleppend, ehe der FC in der 55. Minute nach einer schönen Freistoßvariante durch Sisman per Kopf auf 4:1 erhöhte. Kurz danach konnte Pasour das Ergebnis mit einem schönen Heber auf 5:1 erhöhen. Danach spielte weiterhin nur der FC und erhöhte in der 70. Minute durch Müller auf 6:1. Der Wille der tapfer kämpfenden Gäste war nun gebrochen, und Florian Andreas Leitz stellte das Ergebnis in der 78. Minute auf 7:1. In der 81. Minute konnte Patzer durch einen schönen Kopfball auf 7:2 verkürzen. Am Ende steht ein auch in der Höher verdienter 7:2-Sieg für die Viktoria.

TSV Buchen II – SpG Adelsheim/Oberkessach 0:11: Nach einer Viertelstunde gelang den Gästen das 0:1 nach einer präzisen Eingabe von der Grundlinie. Der TSV bemühte sich um den Ausgleich, konnte sich aber gegen die aufmerksame Gästeabwehr keine Torchancen heraus spielen. Nach 40 Minuten fiel nach einem Abwehrfehler das 0:2, und wenig später erhöhten die Gäste auf 0:3. Zu Beginn der zweiten Halbzeit machte der TSV Druck, fing sich aber in der 55. Minute nach einer Ecke das vierte Gegentor. Das 0:5 gelang Adelsheim/Oberkessach nach einem Freistoßtrick, und wenig später fiel nach einem Abwehrgeschenk das 0:6. Ohne größeren Kraftaufwand erhöhten die Gäste im weiteren Spielverlauf auf 0:11.

SpG Schloßau/Donebach II – SpG Sindolsheim/Rosenberg II 5:1: Im Heimspiel wollte die SpG Schloßau/Donebach II mit einem Sieg das Minimalziel erreichen und die rote Laterne abgeben. Die Heimmannschaft dominierte die erste Halbzeit und spielte sich gute Chancen heraus. Das 1:0 erzielte J. Fertig mit einem platzierten Kopfball. Das 2:0 verwertete A. Rögner nach einem herrlichen Steckpass von J. Gornik in der neunten Minute. Die einzige Chance der Gäste in der ersten Hälfte war ein Lattenschuss, sonst sprang nichts Zählbares dabei heraus. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit schnürte A. Rögner mit einem Sonntagsschuss am Montag aus 30 Metern seinen Doppelpack. Nach einem Abspielfehler der Gäste erzielte der agile L. Hieronymus in der 50. Minute das 4:0. Nach einer Notbremse in der 65. Minute dezimierten sich die Gäste selbst. Trotz Unterzahl, gelang ihnen in der 75. Minute der Ehrentreffer durch B. Kautzmann. Den Schlusspunkt setzte J. Fertig in der 78. Minute, durch einen platzierten Kopfball ins lange Eck zum verdienten 5:1 Endstand. Hätte die Heimelf immer so gespielt wie in dieser Partie, wäre sicherlich in dieser Saison ein besserer Tabellenplatz herausgesprungen.

TSV Höpfingen II – SpG Osterburken II/Bofsheim 1:1: Die Gäste starteten fulminant und gingen bereits in der zweiten Minute nach einer Unstimmigkeit in der Heimabwehr mit 0:1 durch M. Klimczak in Führung. Nach diesem Weckruf und einer kurzen Besinnungsphase kamen die Gelb-Blauen besser in Spiel und erarbeiteten sich mehrere gute Möglichkeiten, ohne jedoch bis zur Halbzeit den erhofften Ausgleich zu erzielen. Auch in der zweiten Hälfte blieb der TSV griffig und erarbeitete sich eine Feldüberlegenheit. Diese konnte auch in weitere gute Chancen umgemünzt werden, allerdings dauerte es bis zur 94. Minute, ehe die Heimelf doch noch für ihre unermüdlichen Mühen belohnt wurde. Eine scharfe Hereingabe von M. Harteis verlängerte ein Gästespieler unerreichbar für seinen Keeper zum hochverdienten 1:1-Endstand.

SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen – SG Erftal 3:3: Die Gäste aus dem Erftal gingen nach sieben Minuten mit 0:1 in Führung. Danach kam die Heimelf besser ins Spiel und glich durch einen sehenswerten Distanzschuss von Mairon zum 1:1 aus. Die Heim-SpG blieb am Drücker und ging nach Vorlage von Klim, der mehrfach nachsetzte, erneut durch Mairon mit 2:1 in Führung. Bis zur Halbzeitpause kam der bereits feststehende Aufsteiger aus dem Erftal stark zurück: Durch einen Doppelschlag in der 33. und 39. Minute von Schell stellten sie Gäste auf 2:3. In der zweiten Hälfte versuchte die Heimelf alles, um den den Ausgleich zu erzielen, und so die Chance auf die Aufstiegsrelegation zu wahren. Nach 61 Minuten zeigten die Bemühungen ersten Erfolg, als Müller nach einer starken Energieleistung von Sauer per Lupfer den 3:3-Ausgleich erzielte. Trotz weiterem Anrennen der Heimelf blieb es bis Spielende beim Remis, so dass das Spiel verdientermaßen ohne Sieger endete.

SV Hettigenbeuern – VfR Gommersdorf II 2:5: Bei herrlichem Fußballwetter entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel. Nach zehn Minuten die erste Chance für den HSV, die leichtfertig vergeben wurde. Nach 14 Minuten dann das 1:0 für den HSV durch Torschütze Mario Volk. Gommersdorf konnte in der 27. Minute durch einen verwandelten Elfmeter zum 1:1 ausgleichen. Der HSV konnte in der 30. Minute ebenfalls durch einen Elfmeter die erneute Führung erzielen. Kurz vor der Halbzeit konnten die Gäste nach einer schönen Einzelleistung den 2:2-Ausgleich erzielen. Nach der Pause konnte Gommersdorf in der 56. Minute nach sehr schönem Spielzug das 3:2 erzielen. Nur zwei Minuten später konnte Gommersdorf wieder nach schönem Spielzug sogar das 4:2 erzielen. Von diesem Schock erholte sich der HSV nicht mehr und musste mit der letzten Aktion im Spiel sogar noch das 2:5 hinnehmen als Gommersdorf durch einen Sonntagsschuss von der Mittellinie den Endstand erzielte.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Besucher der TSV Seite

Heute 19

Gestern 78

Woche 680

Monat 1809

Insgesamt 1713044

Fair und Regional

© 2024 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.