Der Primus scheitert am Bollwerk

Der TSV Höpfingen (blau) gewann gegen die SpG Schloßau/Donebach (schwarz) mit 2:1 im Spitzenspiel und schob sich auf einen Punkt an die SpG heran. Foto: Klaus Narloch

Krautheim/Westernhausen verliert in Großeicholzheim – TSV Buchen entscheidet Derby

SV Schlierstadt – TTSC Buchen 2:4: Der SVS startete verheißungsvoll in die Begegnung. Erste gute Tormöglichkeiten wurden herausgespielt, jedoch fehlte es an der Abschlussgenauigkeit. Die Gäste machten es besser und erzielten mit ihrer ersten Torchance in der 32. Minute das 0:1. Nach dem Seitenwechsel drängte der SVS auf den Ausgleich, den dann Kettemann in der 52. Minute erzielte. Es dauerte nicht lange, und die Gäste nutzten eine Abwehrschwäche zur erneuten Führung. Nun war der SVS völlig von der Rolle. Ein schön vorgetragener Konter der Gäste führte zum 1:3. Nur eine Minute später erhöhten die Gäste auf 1:4 mit einem herrlichen Tor in den Winkel. In der Nachspielzeit verkürzte Böhrer noch auf 2:4 für den SVS .

SpG Waldhausen/Laudenberg – SV Seckach 2:0: Bei strahlendem Sonnenschein sahen die zahlreichen Zuschauer in der ersten Hälfte ein Spiel, das mit Sicherheit nicht vergnügungssteuerpflichtig war. Chancen und schöne Spielzüge waren Mangelware, oft reihte sich ein Fehlpass an den nächsten. Mit Fernschüssen versuchten Schnorr und Emmerich in der 9. bzw 13. Minute ihr Glück für die SpG, doch der Ball ging knapp drüber oder links vorbei. Auch auf der anderen Seite war es bei Versuchen geblieben. In der zweiten Hälfte war es der Gast, der mit zwei Eckbällen versuchte, Schäfer im Tor der SpG zu überwinden, aber dieser war an diesem Tag gewohnt sicher und hielt seinen Kasten bis zum Schluss sauber. In Minute 50 war es dann Nico Schell, der das 1:0 souverän erzielte, und nun nahm das Spiel der SpG etwas Fahrt auf. In der 70. Minute dann ein größeres Durcheinander im Strafraum der SpG, doch der Ball wollte nicht über die Linie, und der SR entschied schließlich auf Stürmerfoul. In der 78. Minute war es Kim Berger, der das 2:0 erzielte und in Minute 80 und 81. hatte die SpG zwei Chancen, um das Ergebnis höher zu schrauben, doch etwas Zählbares wollte nicht mehr gelingen.

SpG Heidersbach/Bödigheim – VfB Altheim 4:4: Die Heimelf fand gut in die Partie und konnte in der Anfangsviertelstunde durch einen Distanzschuss von L. Schulz in Führung gehen. Im weiteren Spielverlauf wurde es etwas ausgeglichener, es war jedoch wieder die SpG, die durch R. Neubig auf 2:0 erhöhte. Bis zur Halbzeit eine weiterhin engagierte Leistung, und so blieb es bei der verdienten Pausenführung. Nach der Pause gelang den Gästen ein Doppelschlag innerhalb von zehn Minuten zum 2:2. Die Heimelf ließ sich jedoch nicht beeindrucken und konnten ihrerseits durch einen Doppelschlag von C. Scheuermann und T. Wolloscheck wieder den alten Abstand herstellen. Dieser hatte jedoch nicht lange Bestand und die Gäste konnten in der Schlussphase mit zwei weiteren Toren zum 4:4-Endstand ausgleichen.

SpG Schloßau/Donebach – TSV Höpfingen 1:2: Die Gäste aus Höpfingen begannen das Spitzenspiel der Kreisliga spielfreudiger und mit mehr Einsatz. Logische Folge war das dann auch das frühe 0:1 bereits in der achten Minute durch O. Knörzer. Auch im weiteren Verlauf spielte Höpfingen den abgeklärteren Fußball und ließ somit den Hausherren keinen Raum zum Spielaufbau oder zu nennenswerten Torraumszenen. Erst gegen Ende der ersten 45 Minuten kam die SpG besser ins Spiel und gestalte die Partie ausgeglichen. Im zweiten Abschnitt zeigten die Einheimischen dann ein etwas anderes Auftreten und sofort stellten sich auch erste Ausgleichsmöglichkeiten ein, die aber alle ungenutzt blieben. Besser machten es dann die Gäste, die mit einem schnell vorgetragenen Konter; allerdings aus Abseitsverdächtiger Position, in der 54. Minute durch J. Hauk gar auf 0:2 stellen konnten. Die SpG schüttelte sich kurz und bereits drei Minuten später konnten Dylla im Anschluss an einen Eckball auf 1:2 verkürzen. Jetzt versuchten die Hausherren alles, um dem Spiel doch noch eine Wende zu geben, doch teilweise zu ungenau und überhastet ließ man die Ausgleichsmöglichkeiten leider ungenutzt liegen. Als die SpG dann in den Schlussminuten auch ihren Abwehrverbund lösten, hatten auch die Gäste mit Kontermöglichkeiten noch die eine oder andere Möglichkeit das Spiel endgültig zu entscheiden. So blieb es letztendlich dann bei einem knappen aber nicht unverdienten Auswärtserfolg für die Höpfinger.

SpVgg Hainstadt – TSV Buchen 2:3: Das Lokalderby begann bei bestem Fußballwetter ohne jegliche Abtastphase. Die erste große Torchance für die Heimelf nach einer Ecke, als Pahl einen Kopfball neben das Torgehäuse setzte. Danach war das Match von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt, ohne dass sich ein Team entscheidende Vorteile verschaffen konnte. Nach einer Unstimmigkeit der einheimischen Abwehr in der 25. Minute gelangte Hammoud an den Ball und vollendete zur Führung für den Gast. Gleicher Hammoud vergab fünf Minuten später die Riesenmöglichkeit kläglich zum 0:2 vor dem freien Gehäuse. Kurz vor der Halbzeit kam Geier frei zum Kopfball, aber der Ball trudelte am langen Pfosten vorbei. Geier und Schüssler hatten direkt nach der Pause zwei Chancen, die aber noch nicht zum Erfolg führten. Mit einem sehenswerten Kopfball wie aus dem Lehrbuch erzielte dann Benedikt Pahl den mittlerweile verdienten Ausgleich in der 51. Minute. Einen von Turra eingeleiteten Spielzug über Müller und Schüssler vollendete Turra in der 56. Minute dann selbst zur Führung. Der TSV drückte nun und durch ein glückliches Eigentor stellte der Gast in der 70. Minute auf 2:2. Weiterhin gab der Gast den Ton an. Die Spielvereinigung wehrte sich nach Leibeskräften und stemmte sich gegen die Angriffswellen. Der Gewaltschuss von M. Albrecht war aber auch für den guten P. Burkart im einheimischen Tor nicht zu parieren als dieser in der 79. Minute im Torwinkel einschlug. Geier bot sich kurz vor Ende per Kopf die Chance zum Ausgleich. Der Ball landete aber in den Armen des Torhüters, genauso wie der letzte Schuss von Halimi in der 94. Minuute In einem gutklassigen Kreisligaspiel verlieren die Einheimischen am Ende unglücklich 2:3.

SV Großeicholzheim – SpG Krautheim/Westernhausen 1:0: Gegen den Spitzenreiter begann die Heimelf tief stehend, wohlwissend, dass der beste Angriff der Liga auf sie wartete. Und diese Taktik machte sich auch mit der Zeit bezahlt. Die Gäste fanden zu selten die Lücke im dichten Abwehrverbund, so dass keine klaren Chancen herausgespielt werden konnten. Auch auf der Gegenseite war Schmetzer im SpG-Tor im ersten Durchgang nahezu beschäftigungslos. Im zweiten Abschnitt stellten die Gäste etwas um, was dem SVG mehr Raum im eigenen Offensivspiel bescherte. Die meist über die Flügel aufgezogenen Angriffe der Gäste konnten souverän verteidigt werden, und in der 60. Minute steckte Remmele einen Konter auf Kegelmann durch. Der legte vorm Tor noch einmal quer und Galm drückte die Kugel zur Führung über die Linie. Im Anschluss rollte Angriff um Angriff auf die SVG-Defensive zu, allerdings wurde es nicht mehr zwingend, weshalb der Aufsteiger einen nicht ganz unverdienten Heimsieg einfuhr.

FC Zimmern – SpG Götzingen/Eberstadt 3:3: Bei optimalen Bedingungen begann die Heimelf direkt offensiv. Nach einem Schuss von H. Barth konnte Silas Barth in der ersten Minute des Spiels im Nachschuss vollenden und brachte so den FC direkt in Führung. Auch in der weiteren Anfangsphase war es die Heimelf, die mehr vom Spiel hatte. In der 18 Minute brachte Aydin nach einem schönen Steckpass eine flache Flanke in die Mitte auf Gruber. Dessen Direktabnahme allerdings zu zentral, so dass der Tormann parieren konnte. In der 28. Minute war es erneut die Kombination zwischen Aydin auf Gruber, die zum Führungsausbau führte. Nach einem Flankenball stand Gruber richtig und brachte den Ball per Kopf im Tor unter. Direkt nach Wiederanstoß konnte die SpG durch einen Freistoß aus einem Halbfeld verkürzen. Beckmann stand im Sechzehner zur Stelle und konnte ebenfalls per Kopf verwerten. Nach einem langen Abstoß von Schweizer auf H. Barth war es letztendlich Aydin, der die flache Flanke vollendete und somit die Führung erneut ausbaute. Die Gäste kamen stärker aus der Kabine. Es dauerte nicht lange, bis Brunner nach einem Klärungsversuch direkt in die linke untere Ecke traf und den Spielstand auf 3:2 verkürzte. Auch im Anschluss drückten die Gäste auf den Ausgleich, trafen allerdings durch nach einem Fernschuss kurz nach Wiederanstoß nur das Lattenkreuz. In der 64. Minute gelang den Gästen durch Holderbach der Ausgleich. Dieser konnte einen langen Ball durch die Abwehrreihen der Heimelf verarbeiten und mit einem Schuss ins kurze Eck einschieben.

 
 
 
 
 

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Besucher der TSV Seite

Heute 45

Gestern 66

Woche 255

Monat 1799

Insgesamt 1707999

Fair und Regional

© 2024 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.