Die Spitzenteams stolpern

Die Spitzenteams stolpern

SpG Waldhausen/Laudenberg – SpG Heidersbach/Bödigheim 2:2: Die Gäste fanden den besseren Start in die Partie und tasteten sich in der Anfangsviertelstunde mit einigen Abschlussversuchen heran, ehe D. Kalinovski zur 0:1-Führung einnetzte. Auch im weiteren Verlauf blieb die Gast-SpG spielbestimmend. In Hälfte zwei kam die Heimelf aggressiver aus der Kabine und suchte den Weg nach vorne. Nach ca. zehn Minuten belohnte K. Berger die Bemühungen mit einer schönen Direktabnahme zum 1:1-Ausgleich. Wiederum etwa zehn Minuten später trieb P. Rhein seine Mannen in einer Konterattacke nach vorne, den Querpass schloss D. Mackert zum 1:2 ab. Postwendend jedoch der erneute Ausgleich: K. Berger erlief einen verunglückten Rückpass und vollendete zum 2:2.

VfB Altheim – Eintracht Walldürn 3:1: In diesem Lokalderby fanden die Gastgeber zunächst selten zu einem geordneten Spiel. Die Gäste aus Walldürn konterten mit dem kräftigen Wind im Rücken und fanden immer mal den Weg vor das Tor des VfB. In der 18. Spielminute nutzte Marvin Fritsch eine Chance und traf von der Mittellinie gekonnt in das leere Tor. Altheim suchte danach selbst nach Gelegenheiten, konnte diese aber nie erfolgreich nutzen. Die Gäste brachten immer wieder einen Fuß in die Flugbahn des Balls, und die guten Reflexe ihres Torstehers verhinderten Schlimmeres. Der VfB agierte meist auch sehr hektisch und fand selten eine Lücke. In der zweiten Hälfte wehte ein anderer Wind, zwar aus der gleichen Richtung, aber nun verlieh er dem VfB mehr Unterstützung, doch auch das Spiel der Gastgeber wurde gefälliger und die Torchancen klarer. Max Weber war es dann, der nach einer guten Abwehrleistung des Eintracht-Torstehers, den Ball mit dem Kopf zum Ausgleich über die Linie brachte. Ein Eckball von Daniel Czerny verlängerte Simon Ehmann aus spitzem Winkel ins lange Eck. Die Gäste fanden danach kaum mehr den Weg ins gegnerische Feld und mussten nach weiteren 20 Minuten ein Tor durch Elias Weber hinnehmen, der von rechts kommend Maß nahm und den 3:1-Endstand klar machte.

SV Schlierstadt – SpG Schloßau/Donebach 3:0: Gegen den Tabellenführer startete der SVS furios. Ein herrlicher Spielzug, vorgetragen über Münch und Merz, konnte Heimberger in der Mitte zum 1:0 in der dritten Minute verwerten. Die Gäste versuchten sofort zum Ausgleich zu kommen, der SVS stand jedoch sicher. In der 21. Minute wurde ein Torschuss von Münch von einem Gästestürmer mit abgespreitzdem Arm abgewehrt. Im Kölner Keller hätte man wohl auf Strafstoß entschieden – hier ging es weiter. Im weiteren Verlauf spielte sich der SVS erneut auf rechts durch. Genzwürker und Merz düpierten die Gästeabwehr mit Doppelpass. Den Torschuss von Genzwürker parierte der Gästekeeper. Kurz vor der Pause dann beinahe der Ausgleich: Brestovci tauchte allen vor Link auf, dieser verhinderte mit Glanzparade den Ausgleichstreffer. Nach dem Seitenwechsel erspielte sich der SVS klare Feldvorteile. Die erste Chance hatten aber die Gäste. Link lenkte einen gefährlichen Freistoß über die Latte. In der 67. Minute spielte Nathan Owart gekonnt zu Münch, welcher den Ball mit viel Effet um den Torwart an den Innenpfosten und ins Tor zirkelte. Der SVS kontrollierte das Spiel und Schmidt erzielte in der Schlussphase noch das 3:0 im Anschluss an eine Ecke.

SV Großeicholzheim – TTSC Buchen 1:1: Auf schwer bespielbarem Untergrund entwickelte sich ein Spiel, das nicht unbedingt etwas für Fußballfeinschmecker war. Viele lange Bälle und Zweikämpfe prägten das Geschehen, wobei sich keine der beiden Teams wirklich Vorteile erspielen konnte. Paul Galm war es dann, der das 1:0 für die Hausherren erzielte. Allerdings schlugen die Gäste direkt nach der Pause zurück, und Emre Kaya glich nach einem stark vorgetragenen Angriff zum 1:1 aus. Der SVG hatte auch etwas Pech, dass bereits in der ersten Hälfte ein klares Foul an Maurer nicht als Strafstoß geahndet wurde, auch bei ein, zwei weiteren durchaus strittigen Szenen im zweiten Abschnitt blieb die Pfeife stumm. So blieb es am Ende beim Remis in einer teilweise hektischen Partie.

SpG Götzingen/Eberstadt – TSV Höpfingen 3:1: Vergangene Woche war es Alexander Häfner, der die SpG mit drei Treffern in die Erfolgsspur brachte, gegen den TSV Höpfingen war es Felix Holderbach, der gleich dreimal jubeln durfte. Das erste Mal nach 26 Minuten, ehe Hussein noch vor der Pause ausgleichen konnte. Im zweiten Abschnitt war es dann aber eben Holderbach, der mit seinen Treffern in der 50. und 86. Minute für den Endstand sorgte.

SpG Krautheim/Westernhausen – SpVgg Hainstadt 1:3: Ein Doppelschlag von Turra und Golderer in der 28. und 30. Minute sorgten für die Führung der Gäste, ehe Lukas Ziegler noch vor der Pause für den Anschluss der Hausherren sorgte. Nach dem Seitenwechsel war es dann erneut der erfahrene Turra, der den alten Abstand wieder herstellte und damit für den Sieg der Spielvereinigung sorgte.

FC Zimmern – SV Seckach 2:1: Der positive Trend beim FC Zimmern geht weiter. Bereits am Freitagabend fuhr die Mannschaft von Coach Nico Kipphan einen 2:1-Derbysieg gegen den SV Seckach ein. Den Auftakt machte Kevin Grimm mit seinem Treffer zum 1:0 in der 12. Minute, ehe Ruven Schweizer mit einem direkten Freistoß das 2:0 nach rund einer Stunde nachlegte. Der Treffer von Isik fünf Minuten vor dem Ende war am Ende nur noch Ergebniskosmetik für das Schlusslicht, das durch diese Niederlage weiter auf dem letzten Platz hängen bleibt.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Besucher der TSV Seite

Heute 43

Gestern 66

Woche 253

Monat 1797

Insgesamt 1707997

Fair und Regional

© 2024 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.