Ein Derby um den ersten Sieg

Der SV Schlierstadt (weiß) kann sich noch bis Mittwoch ausruhen, während es für die Walldürner Eintracht (blau) bereits am Wochenende gegen den VfB Altheim wieder um den ersten Saisonsieg geht. Foto: Klaus Narloch

Heidersbach/Bödigheim und Waldhausen/Laudenberg wollen im Nachbarschaftsduell den ersten Dreier der Saison

Buchen. (mami) Für die Fans der Kreisliga Buchen ist einiges geboten am kommenden Wochenende. Vom Kellerduell-Derby zwischen Heidersbach/Bödigheim und Waldhausen/Laudenberg zum Topspiel, wenn die SpVgg Hainstadt die SpG Krautheim/Westernhausen empfängt. Außerdem steht in Seckach noch ein zweites Lokalderby an, wenn der FC Zimmern zu Gast beim Aufsteiger ist. Und auch in Höpfingen treffen zwei Teams aufeinander, die zu den Topteams der Liga gehören. Der TSV Buchen ist spielfrei, kann nach seinem Befreiungsschlag letzte Woche also nicht nachlegen. Die Partie zwischen der SpG Schloßau/Donebach und dem SV Schlierstadt wurde auf den kommenden Mittwoch verschoben.

Eintracht Walldürn – VfB Altheim: Es sah zwischenzeitlich gar nicht so schlecht aus für die Eintracht. Lange konnte man ein 1:1 gegen Schlierstadt halten, dann allerdings folgte der kollektive Einbruch. In den letzten 20 Minuten fing man sich noch vie Gegentreffer und stand wieder einmal ohne Punkte da. Nur einen Zähler fuhren die Walldürner bisher ein, ob ausgerechnet gegen den VfB Altheim die nächsten dazukommen, bleibt fraglich. Der trotzte dem starken TSV Höpfingen nämlich ein 2:2 ab, wobei man im Altheimer Lager vermutlich selbst damit nicht zufrieden sein wird. Denn nach rund einer Stunde führte man mit 2:0, kassierte dann aber noch zwei Gegentreffer. So oder so gehört der VfB zu den Topadressen der Kreisliga. Die Eintracht wird sich gewaltig strecken müssen, will man endlich den ersten Saisonsieg einfahren.

SV Seckach – FC Zimmern: Der FC Zimmern sammelte letzte Woche noch einmal Selbstvertrauen, das man nun auch mit ins Gemeindeduell nehmen will. Mit 2:1 gewann man bei der SpG Waldhausen/Laudenberg und steht mit sieben Punkten solide da. Täuschen lassen sollte man sich von der auf den ersten Blick deutlichen 3:7-Niederlage der Seckacher gegen die SpVgg Hainstadt nicht. Denn der Aufsteiger hielt lange gut mit, erst in den letzten Viertelstunde schienen die Kräfte etwas nachzulassen und man kassierte noch vier Gegentreffer. Außerdem könnte die Polk-Mannschaft mit einem Sieg zum FCZ aufschließen. Spannung im Derby ist also vorprogrammiert.

SpVgg Hainstadt – SpG Krautheim/Westernhausen: Wird die SpG ihrem Ruf als Favoritenschreck erneut gerecht? Von ihren drei Saisonsiegen fuhren die Jagsttäler einen gegen den TSV Buchen und einen gegen die SpG Schloßau/Donebach ein. Das wird auch SpVgg-Coach Martin Bujak nicht entgangen sein. Die Hainstädter wollen ihre Spitzenposition auch im Topspiel weiter verteidigen. Wohl dem, der Offensivkräfte wie Benjamin Schüßler und Christoph Geier hat, auf die man sich in schwierigen Situationen immer verlassen kann. Gegen den SV Seckach tat man sich zwar schwer, aber vor allem durch einen Dreierpack von Schüßler bog man das Endergebnis auf ein deutliches 7:3. Sollte die SpG allerdings erfolgreich sein, würde man am derzeitigen Tabellenführer vorbeiziehen.

TSV Höpfingen – SpG Götzingen/Eberstadt: Im Lochbachtalareal treffen zwei Teams aufeinander, die nach bärenstarkem Saisonstart letzte Woche etwas ausgebremst wurden. Der TSV remisierte gegen Altheim, wobei man am Ende noch froh sein kann, denn zwischenzeitlich lag man bereits mit 0:2 hinten. Härter traf es da die SpG, die gegen den TSV Buchen mit 0:5 unter die Räder kam. Leicht favorisiert dürfte wohl dennoch der TSV sein, der noch keine Niederlage hinnehmen musste und in den ersten Spielen deutlich machte, dass man gerne um den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga mitspielen will. Dabei gilt es die SpG allerdings nicht zu unterschätzen, die vor allem in der Offensive ihre Stärken besitzt. Neun Treffer erzielten Beckmann und Co. in bisher drei Spielen bereits.

TTSC Buchen – SV Großeicholzheim: Der SVG scheint sich als Aufsteiger in der neuen Spielklasse wohl zu fühlen. Nach sieben Punkten aus vier Spielen grüßt man von Platz fünf. Der TTSC rangiert aktuell auf Platz neun, hat allerdings auch ein Spiel weniger absolviert. Für die Gäste wird der Besuch in Buchen der nächste Härtetest. Der TTSC hatte vergangene Woche spielfrei und dadurch auch die Möglichkeit, sich den kommenden Gegner im Vorfeld anzuschauen. Die Gefahr, dass man im Großeicholzheimer Lager nun etwas Überheblich wird, scheint nicht zu bestehen. Vor allem nicht, da viele der Akteure wissen, dass es beim TTSC schwer ist, Punkte zu holen. Das beweist auch die Historie: Die letzten vier Partien gingen allesamt an die Buchener. Aus Sicht von SVG-Coach Malte Modersohn dürfte sich das am Wochenende aber gerne einmal wieder ändern.

SpG Heidersbach/Bödigheim – SpG Waldhausen/Laudenberg: Zum absoluten Kellerduell hat die Mannschaft aus Waldhausen und Laudenberg die wohl kürzeste Anreise der Saison. Es geht zum direkten Nachbarn nach Heidersbach. Beide Teams starteten denkbar schlecht in die Saison. Die Gäste konnten bisher erste einen Zähler einfahren, während die Heimelf sogar noch komplett ohne Punkte blieb. Wann also wäre der Zeitpunkt besser, die Trendwende einzuläuten, als in einem Derby gegen den Nachbarn. Die Spieler werden sicherlich heiß darauf sein, denn wer beide Vereine kennt, der weiß, dass wohl eine stattliche Zuschauerkulisse aufs Heidersbacher Sportgelände reisen wird, um ihre Mannschaften anzufeuern.

 
 
 
 
 

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29

Besucher der TSV Seite

Heute 28

Gestern 274

Woche 302

Monat 5023

Insgesamt 1700154

Fair und Regional

© 2024 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.