Es kommt zum großen Duell der Verfolger

Für den SV Großeicholzheim (gelb) geht es gegen den TSV Mudau II darum, den zweiten Tabellenplatz abzusichern. Foto: Martin Herrmann

Der SV Großeicholzheim empfängt den TSV Mudau II und will seinen zweiten Platz verteidigen – Wichtige Spiele im Abstiegskampf

Buchen. (mami) In Großeicholzheim kommt es zum absoluten Topspiel mit dem zweiten Verfolger aus Mudau, im Abstiegskampf werden enorm wichtige Punkte ausgespielt. Los geht der Spieltag bereits am Freitag in Donebach.

FC Donebach – SV Seckach: Der Spitzenreiter aus Donebach entwickelt sich immer mehr zur „Last-Minute-Mannschaft“. Auch letzte Woche gelang der Siegtreffer erst in der 88. Minute. Auch der SV Seckach startete mit einem Remis und einem Sieg gut ins neue Jahr und will nun den Ligaprimus etwas ärgern. Auch das Hinspiel war bereits eine knappe Angelegenheit, in der erst ein später Doppelpack von Michael Schnetz dem FCD drei Punkte sicherte. Die Heimelf wird also gewarnt sein, die Gäste nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

SG Erftal – SpVgg Hainstadt II: Zwei Niederlagen aus drei Spielen – die Erftäler mussten etwas zur Spitze abreißen lassen. Richtig gut läuft es dafür bei den Gästen, die nach der bitteren Auftaktniederlage gegen Großeicholzheim zwei ganz wichtige Siege folgen ließen und sich dadurch bis auf den achten Tabellenplatz vorgeschoben haben. SpVgg-Coach Ilker Yolcu wird diesen Aufwärtstrend natürlich gerne weiterführen wollen. Allerdings peilt auch die SG die drei Zähler an, um weiter im Verfolgerrennen zu bleiben.

FC Schweinberg – FC Bödigheim: Mit einem Unentschieden gegen den SV Seckach begann das Jahr für den FC Schweinberg eigentlich gar nicht so schlecht. Dann allerdings hagelte es gleich zwei 0:5-Klatschen gegen Hettigenbeuern und Oberwittstadt II/Ballenberg. Der Kreisligaabsteiger findet sich schon wieder in der Abstiegszone wieder. Auch wenn der FC Bödigheim letzte Woche gegen Mudau II verlor, hat man dort immerhin noch vier Punkte Vorsprung auf die Gefahrenzone. Diesen möchte FCB-Coach Martin Bujak natürlich gerne vergrößern. Unterschätzen sollte man die Schweinberger aber deswegen trotzdem nicht.

SpG Oberwittstadt II/Ballenberg – SpG Leibenstadt/Sennfeld II: Die SpG hat einen richtigen Lauf. Noch kassierte man keinen Gegentreffer im neuen Jahr und fuhr drei Siege in Folge ein. Der Lohn: Rang vier, die Plätze davor wieder in Reichweite. Natürlich wollen sich Christian Schledorn und Co. diese Ausgangslage nicht vom Tabellenletzten vermiesen lassen. Allerdings geht es für die SpG bereits um enorm wichtige Punkte, will man im Kampf um den Klassenerhalt noch ein Wörtchen mitreden. Und genau deshalb wird man in Oberwittstadt und Ballenberg auch gewarnt sein, die Gäste keineswegs zu unterschätzen. Denn kampflos, da sind sich alle sicher, wird sich der Aufsteiger nicht aus der Liga verabschieden wollen.

SV Hettigenbeuern – TSV Höpfingen II: Zwei Siege aus den letzten beiden Spielen verschafften dem HSV etwas Luft. Der Abstand auf die Abstiegszone ist zwar weiterhin nur gering, allerdings kann man zumindest ein kleines Polster aufweisen. Nun stellt sich mit dem TSV allerdings eine Mannschaft im Morretal vor, die man definitiv nicht im Vorbeigehen schlägt. Matze Beckert und seine Jungs liegen aktuell auf dem siebten Platz, könnten allerdings mit einem Sieg den Anschluss zur Verfolgergruppe wieder herstellen.

SV Großeicholzheim – TSV Mudau II: Während der SVG in Hettingen nur ein Unentschieden holte, besiegte der TSV den FC Bödigheim. Beide Ergebnisse tragen dazu bei, dass es nun zum absoluten Showdown der Verfolger kommt. Denn: Mit einem Sieg könnten die Gäste auf einen Punkt an Großeicholzheim herankommen und hätten zusätzlich noch ein Spiel weniger absolviert. Das will man auf Großeicholzheimer Seite natürlich dringend vermeiden und den Abstand auf sieben Punkte erhöhen. Fakt ist: Sollte das Rückspiel ähnlich unterhaltsam werden, wie die Partie in der Hinserie (Der SVG siegte in einer wilden Partie mit 5:4) ist für Unterhaltung definitiv gesorgt.

SpG Sindolsheim/Rosenberg II – FC Hettingen: In Hettingen war man mit dem Punkt, den man gegen Großeicholzheim einfuhr zufrieden, auch wenn man zwischenzeitlich sogar 2:1 führte. Die SpG hingegen fuhr im neuen Jahr noch überhaupt nichts Zählbares ein und kam dadurch der Abstiegszone gefährlich nahe. Auch der FCH befindet sich noch mitten im Kampf um den Klassenerhalt, wieso ein Sieg für beide Teams enorm wichtig wäre.

SpG Adelsheim/Oberkessach – TSV Buchen II: Noch kein Sieg in der Rückrunde, nur einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegszone. Die SpG taumelt erneut dem Kampf um den Ligaverbleib entgegen. Und jetzt kommt auch noch der TSV, der letzte Woche beim 4:0-Sieg über Sindolsheim/Rosenberg II eine gehörige Portion Selbstvertrauen gesammelt hat. Die Vorzeichen könnten also durchaus besser stehen, allerdings weiß jeder in der Liga, dass das Wort „aufgeben“ für die Truppe von Coach Jo Dikel ein Fremdwort ist.

Quelle: RNZ

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29

Besucher der TSV Seite

Heute 50

Gestern 274

Woche 324

Monat 5045

Insgesamt 1700176

Fair und Regional

© 2024 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.