Fünf Mannschaften wollen die Serie ausbauen

Andy Markaj (am Ball) und der SV Seckach wollen den Schwung des ersten Saisonsieges mit in die Partie gegen die SpG Schloßau/Donebach nehmen. Eintracht Walldürn ((blau) hat gegen Krautheim/Westernhausen eine schwere Aufgabe vor der Brust. Foto: Klaus Narloch

Die ersten fünf Teams in der Tabelle mussten noch keine Niederlage hinnehmen – Das soll auch nach dem dritten Spieltag so bleiben

Buchen. (mami) Fünf Teams sind auch nach dem zweiten Spieltag weiter ungeschlagen, drei davon fuhren bereits zwei Siege ein. Überraschend zum Beginn der neuen Kreisligasaison war sicherlich, dass der TSV Buchen nach zwei Spieltagen noch ohne Punkt dasteht. Das will man nun aber zu Hause gegen den VfB Altheim schleunigst ändern, dass der Kader stark genug ist, jeden in der Liga zu schlagen, ist unbestritten. Spannend wird es auch im Derby zwischen dem FC Zimmern und dem SV Großeicholzheim, genauso wie in Höpfingen, wo der SV Schlierstadt nach seinem Sieg über den TSV Buchen natürlich gerne für die nächste Überraschung sorgen möchte. Außerdem will der SV Seckach die Euphorie des ersten Saisonsieges mitnehmen, auch wenn man gegen die SpG Schloßau/Donebach eine ganz schwere Aufgabe vor sich hat. Ihre Siegesserie nicht weiter ausbauen wird die SpG Götzingen/Eberstadt, die an diesem Wochenende spielfrei ist.

SpVgg Hainstadt – SpG Waldhausen/Laudenberg: Am Ende war man sich auch bei der SpVgg Hainstadt einig: Das Unentschieden gegen den SV Großeicholzheim ging so in Ordnung, auch wenn man den Gegentreffer zum 3:3 erst in der 90. Minute kassierte. Gegen die SpG Waldhausen/Laudenberg sollen nun wieder drei Punkte her. Die Gäste strotzen nicht gerade vor Selbstvertrauen, letzte Woche lief man gegen die SpG Schloßau/Donebach die meiste Zeit hinterher, am Ende verlor man 1:4. Es gibt sicherlich auch einfachere Aufgaben, als in Hainstadt anzutreten, wenn die Heimelf mit etwas Wut im Bauch aufläuft. Allerdings sollte man auch die SpG nicht unterschätzen, die immer für eine Überraschung gut ist.

Eintracht Walldürn – SpG Krautheim/Westernhausen: Nach dem überraschend deutlich Auftaktsieg der SpG über den TSV Buchen folgte am vergangenen Spieltag eine 1:3-Niederlage gegen den Landesligaabsteiger aus Höpfingen. Auch die Eintracht kassierte eine 1:3-Niederlage, allerdings gegen den Aufsteiger aus Seckach. Nun wird die Aufgabe gegen die Jagsttäler sicher nicht leichter. Um tatsächlich eine Überraschung zu schaffen, muss aber definitiv eine deutliche Leistungssteigerung her.

TSV Buchen – VfB Altheim: Was ist los beim TSV Buchen? Viele hatten eigentlich damit gerechnet, dass der TSV vom Start weg das Maß aller Dinge in der Kreisliga sein würde. Bisher stottert der Motor der Felch-Truppe allerdings gewaltig. Nach der deutlichen Auftaktniederlage kehrte man vergangene Woche auch aus Schlierstadt ohne Punkte nach Hause zurück. Zwar hat auch der VfB Altheim noch keinen Punkt, allerdings war der auch am ersten Spieltag spielfrei und hat nur eine Partie absolviert. Allerdings ist unbestritten, dass der TSV Buchen eine enorme Qualität im Kader hat, die jede Mannschaft schlägt. Es bleibt also spannend zu beobachten, ob den Buchenern die Trendwende gelingt.

SpG Schloßau/Donebach – SV Seckach: Der Jubel war groß über die ersten Punkte nach dem Aufstieg beim SV Seckach. 3:1 gewann die Polk-Truppe gegen Walldürn, und das auch völlig verdient. Verdient war auch der 4:1-Erfolg der SpG gegen Waldhausen/Laudenberg. Zehn Minuten brauchte man zwar, dann allerdings dominierte man den Gegner in der ersten Hälfte fast nach Belieben. Auf den SVS kommt also ein ganz schwerer Brocken zu. Doch sollten die Seckacher es schaffen, die Euphorie aus dem ersten Sieg mitzunehmen, gelingt vielleicht sogar eine Überraschung.

TSV Höpfingen – SV Schlierstadt: Dass der SV Schlierstadt gerne für Überraschungen sorgt, bewies er bereits in der letzten Saison. Dass er in dieser Spielzeit einfach da weitermacht, damit war nicht zwingend zu rechnen. Es war allerdings schon etwas überraschend, dass der SVS den TSV Buchen mit 2:0 besiegte, was den Schlierstädtern noch dazu den ersten Saisonsieg bescherte. Mit Siegen kennt man sich auch beim TSV Höpfingen aus. Der Landesligaabsteiger gewann seine beiden bisherigen Partien, kassierte dabei auch nur ein einziges Gegentor. Übrigens: Das einzige Aufeinandertreffen in der jüngeren Vergangenheit entschied der SV Schlierstadt im Februar 2022 in einem Freundschaftsspiel mit 1:0 für sich. Und wer weiß? Vielleicht lässt die Mannschaft von Trainer Sebastian Fuchs direkt die nächste Überraschung folgen?

SpG Heidersbach/Bödigheim – TTSC Buchen: Viel Spielraum lässt die Partie der neuformierten SpG Heidersbach/Bödigheim und dem TTSC Buchen zu. Denn: Durch den Zusammenschluss läuft auf dem Sportgelände in Bödigheim am Wochenende eine runderneuerte Mannschaft auf. Und auch bei den Buchenern hat sich im Sommer einiges getan: Auf zahlreiche Abgänge folgten zahlreiche Neuzugänge. Es könnte also ein Aufeinandertreffen zweier Teams geben, die sich noch etwas in der Findungsphase befinden. Und: Es treffen zwei Teams aufeinander, die noch auf den ersten Saisonsieg warten. Beide Mannschaften werden also mit der Vorgabe ins Spiel gehen, dreifach zu Punkten.

FC Zimmern – SV Großeicholzheim: Derbyzeit direkt zu Beginn der Saison. Die Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften versprachen auch in der Vergangenheit immer wieder Spannung. Aus Sicht der Zimmerner war der SVG wohl so etwas wie der Lieblingsgegner der vergangenen Jahre, denn bis zur Pokalpartie in diesem Jahr gewann man alle Duelle aus den vergangenen vier Jahren. Dass die Pokalpartie jetzt die Trendwende eingeleitet hat, wäre wohl hoch gegriffen, denn wer SVG-Coach Malte Modersohn kennt, der weiß, dass er das Spiel einordnen kann und weiß, dass es sich eben nur um ein Spiel handelte. Am Wochenende geht es bekanntlich wieder bei 0:0 los. Schaut man nur auf die Ergebnisse, könnte der FCZ, der vier Punkte sammelte, wohl favorisiert sein gegenüber dem Gast aus Großeicholzheim, der einen Punkt auf seinem Konto hat. Allerdings wird eben das Pokalspiel auch bei dei FCZ-Trainer Nico Kipphan und seinen Jungs noch nicht vergessen sein. Spannung ist also garantiert, der Ausgang völlig offen.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Besucher der TSV Seite

Heute 35

Gestern 66

Woche 245

Monat 1789

Insgesamt 1707989

Fair und Regional

© 2024 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.