Hauk und Löffler machen alles klar

Hauk und Löffler machen alles klar

TSV Buchen II – SG Erftal 0:2: Bei wunderbarem Fußballwetter eröffneten die Gäste nach vier Minuten die Partie mit einem aus der Sicht vieler Zuschauer unberechtigten Foulelfmeter durch Hauk zum 0:1. Die nächste Chance durch Frank entschärfte Kern. Beide Mannschaften nutzten sich anschließend in intensiven Zweikämpfen im Mittelfeld ab. Kurz vor der Halbzeit verhinderte wiederum eine starke Kernparade nach einem Freistoßtrick einen höheren Rückstand. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte die SG den Druck und Löffler gelang nach 53 Minuten mit einem Kopfball das 0:2. Der TSV stemmte sich gegen die Niederlage, tat sich aber schwer, gegen die aufmerksame Gästeabwehr Chancen heraus zu spielen. Kurz vor Schluss verfehlte der eingewechselte Berberich das Gästegehäuse. Der TSV Buchen gratulierte anschließend der SG Erftal zum Aufstieg.

SV Hettigenbeuern – SpG Ahorn 4:1: Der SV Hettigenbeuern ging bereits nach drei Minuten durch Tim Graner nach schöner Vorarbeit durch Jonas Wehrbach in Führung, als dieser eine Flanke toll mitnahm und sicher flach zum 1:0 im Tor unterbrachte. Der HSV blieb am Drücker und hatte in der Folge leichte Vorteile, doch vergab weitere Chancen. Die Gäste konnten auch einige Abschlüsse verzeichnen, die der souveräne HSV-Torhüter Marlon Schäfer allesamt entschärfen konnte. Es lief die 36. Minute, als wieder Tim Graner mit einem Traumtor auf 2:0 stellen konnte, als er einen Abpraller als Heber über den Torwart hinweg ins lange Eck hob. Nur vier Minuten später konnte der HSV durch Nils Neubauer nach einem schnellen Gegenzug auf 3:0 stellen. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause. Nach der Pause konnten die Gäste das Spiel ausgeglichener gestalten und verkürzten in der 65. Minute auf 1:3. Doch gefühlt im direkten Gegenzug konnte Luca Ries nach Vorarbeit von Tim Graner im direkten Duell mit dem Torwart eiskalt den alten Abstand wiederherstellen. Der Sieg ist aufgrund der Spielanteile und Chancen auch in dieser Höhe verdient. Die Schiedsrichterleistung war jederzeit souverän und ohne Fehler.

SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen – SpVgg Hainstadt II 4:3: Bei frühlingshaften Temperaturen auf frisch gemähten Geläuf im Marsbachtal begannen die Einheimischen druckvoll und belohnten sich durch P.Kern mit dem verdienten 1:0. Das erste Signal der Gäste war eine verpasste scharfe Hereingabe von Lokman. Kurz darauf der zu diesem Zeitpunkt überraschende 1:1-Ausgleich der Gäste. Nach der Halbzeit erwischten die Gäste den besseren Start und konnten per zweier blitzsauberer Konter auf 1:3 stellen. Unbeeindruckt davon starteten die Einheimischen ein Powerplay das mit Toren vom erneut starken P.Kern und Torgarant L. Breunig mit dem 3:3 belohnt wurde. Auf der gegenüberliegenden Seite war es der für Keeper Haas zur Halbzeit eingewechselte J. Böhrer mit einer Glanztat der das 3:4 verhinderte. Es folgten Zahlreiche Paraden des starken Gästekeepers Popp, ehe A.Horn zum über die gesamte Spielzeit gesehen verdientem 4:3-Endstand einschob.

TSV Höpfingen II – SpG Sindolsheim/Rosenberg II 3:1: In einem für die Heimelf sehr wichtigen Spiel entwickelte sich ein umkämpftes A-Klassespiel in dem die Gäste allerdings Früh das Heft in die Hand nahmen und in der siebten Minute durch M. Unangst mit 0:1 in Führung gingen. Der TSV erarbeitete sich danach auch einige Chancen ohne jedoch den gewünschten Erfolg zu erzielen. Die Gäste wurden noch einige Male durch Fehler der Gelb-Blauen zu gefährlichen Situationen eingeladen, konnten diese allerdings ebenfalls nicht in Zählbares umwandeln, womit es mit 0:1 in die Halbzeit ging. Nach der Pause übernahmen die Mannen von S. Gress komplett das Zepter und glichen in der 50. Minute durch A. Stang zum 1:1 aus. Der TSV blieb weiter am Drücker, erspielte sich mehrere Chancen und ging folgerichtig in der 64. Minute durch K. Heinrich mit 2:1 in Führung. Der Heimelf war die Wichtigkeit des Spiels anzumerken und sie gab weiter alles, um die drei Punkte am Lochbach zu behalten. In der 79. Minute fiel dann das erlösende 3:1 durch M. Beckert, was gleichzeitig auch den Endstand bedeutete.

FC Hettingen - TSV Mudau II 3:1: Die Partie begann ausgeglichen, ohne dass es in der Anfangsphase zu nennenswerten Chancen kam. Nach 15 Minuten nahm die Partie etwas an Fahrt auf und sowohl die Gäste als auch der FC kamen zu ihren Möglichkeiten, ohne die Situationen jedoch clever zu Ende zu spielen. In der 26. Spielminute war es dann Cakar, der nach einem schnell ausgeführten Freistoß überlegt zum 1:0 einschob. In der 40. Minute hatte Faulhaber die bis dahin beste Möglichkeit der Gäste. Sein Schuss wurde jedoch sehenswert von Trautmann im Tor des FC pariert. Der FC kam gut aus der Pause und hatte bereits in der 47. Minute nach schöner Vorarbeit von Thon durch Cakar die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Sein Schuss wurde jedoch glänzend von Schork im Tor des TSV pariert. Danach hatten die Gäste etwas mehr vom Spiel und konnten den FC in dessen Hälfte festschnüren. Es dauerte biss zur 58. Minute, ehe die Viktoria durch Pasour zu einer guten Chance kam. In der 60. Minute bekamen die Gäste einen etwas fragwürdigen Elfmeter zugesprochen, der allerdings von Trautmann pariert wurde. Nur eine Minute später war dann Pasour nach einem schönen Solo zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Danach verflachte das Spiel etwas, ehe Hört nach einer Ecke in der 78. Minute den Anschlusstreffer erzielte. Es vergingen keine zwei Minute, ehe Florian Andreas Leitz nach schönem Zuspiel von Thon auf 3:1 erhöhen konnte. In der 88. Minute tauchte abermals Leitz alleine vor Schork auf. Sein Schuss verfehlte allerdings das Ziel. Somit steht am Ende ein verdienter Sieg für den FC, den Trautmann durch den gehaltenen Elfmeter maßgeblich begünstigte.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Besucher der TSV Seite

Heute 87

Gestern 68

Woche 354

Monat 2637

Insgesamt 1711151

Fair und Regional

© 2024 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.