Buchen verliert überraschend deutlich

Buchen verliert überraschend deutlich

Der TSV unterliegt Krautheim/Westernhausen 2:5 – Die beiden Landesligaabsteiger siegen souverän zum Auftakt

SV Schlierstadt – SpG Götzingen/Eberstadt 2:5: Das Spiel begann mit einer Gedenkminute für das verstorbene Ehrenmitglied Stefan Bayer. In der ersten Halbzeit egalisierten sich beide Mannschaften. Es gab nur eine nennenswerte Situation und diese führte zum 0:1. Bei einem schludrigen Spielaufbau des SVS ging Müller dazwischen und erzielte die Gästeführung. Nach dem Seitenwechsel erzielte Genzwürker mit einem sehenswerten Drehschuss den 1:1-Ausgleichstreffer. Wenig später nutzte Dose eine Unachtsamkeit der SVS-Abwehr zur erneuten Gästeführung. War die erste Halbzeit noch ausgeglichen, so wurden die Gäste nun spielüberlegen und stellten die SVS-Abwehr mit ihrem schnellen Umschaltspiel immer wieder vor Probleme. Holderbach erhöhte auf 1:3. Nach weiteren Möglichkeiten der Gäste erhöhte Burkhardt auf 1:4. Durch ein Eigentor kam der SVS nochmal auf 2:4 heran . Holderbach stellte aber den alten Abstand wieder her. Mit einem Schuss von Engel an die Querlatte beendete der SVS das Spiel.

SpG Donebach/Schloßau – SV Großeicholzheim 0:2: Von Beginn an übernahmen die Hausherren die Initiative und spielten auf ein frühes Tor. Dies gestaltete sich anfänglich allerdings sehr schwierig, denn die Gäste standen teilweise mit sechs Defensivspielern im eigenen Abwehrverbund. In der 19. Minute war es dann aber soweit, als N. Stuhl im Anschluss an einen Eckball aus kürzester Distanz einnetzen konnte. Auch mit diesem Rückstand lockerten die „Eichelzer“ ihren Abwehrverbund nicht und waren eher auf Torverhinderung bedacht. Mit Beginn des zweiten Abschnittes sahen die Zuschauer dann nur noch ein Spiel auf das Gehäuse der Gäste; jetzt entwickelten die Hausherren allerdings weitaus mehr Druck und mit gefälligem Flügelspiel häuften sich nun auch die Torchancen im Minutentakt. Es bedarf letztendlich aber einem direkt verwandelten Freistoßtor, wiederum durch N. Stuhl, um das Resultat weiter auszubauen. Im weiteren Verkauf hatte man noch genügend sehr gute und beste Möglichkeiten das Ergebnis höher zu gestalten, doch all diese wurden entweder überhastet oder teilweise kläglich liegengelassen. Erst gegen Ende der Partie lockerten die Gäste ihren Abwehrverbund und spielten ihrerseits etwas nach vorne; doch gefährliche Situationen entstanden daraus nicht wirklich. Und so endete eine einseitige geführte Partie mit einem hochverdienten Heimsieg im Auftaktspiel.

Eintracht Walldürn – SpG Waldhausen/Laudenberg 4:4: Nach 30 Minuten hatte A. Kuhn für J. Fritz durchgelegt. Aus aussichtsreicher Position jagte dieser das Leder voll über das Tor. Mit einer tollen Kombination zwischen A. Kuhn und F. Kaiser erzielte Letzterer mit einem platzierten Schlenzer in den langen Winkel die 1:0-Führung für die Eintracht. Eine Minute später folgte das 2:0 durch Fritsch nach Pass von L. Leiblein. Die zweite Hälfte begannen die Gäste mit einer guten Kombination zum 2:1 durch K. Berger. Im Gegenzug stellten die Walldürner den alten Abstand wieder her durch J. Fritsch. Es gab nun einen offenen Schlagabtausch. Die SpG Waldhausen/Laudenberg erzielte wieder den Anschluss durch K. Berger. Der 3:3-Ausgleich durch D. Gramlich nach Abwehrfehlern ließ nicht lange auf sich warten. Aber Walldürn ließ sich nicht beirren und nach Pass von A. Kreis vollendete wieder Fritsch zum 4:3. Aber die Gäste reagierten noch einmal nach einem Eckball mit einem herrlichen Kopfball zum 4:4.

TSV Höpfingen – SV Seckach 3:0: (ro) In den ersten Viertelstunde tat sich der TSV gegen den forsch aufspielenden Aufsteiger SV Seckach schwer im ersten Kreisliga-Spiel seit vielen, vielen Jahren. Dann löste S. Diehm per „Bilderbuch-Volley-Abnahme“ in der 15. Minute zum 1:0 den Knoten und fortan lief das Spielgerät recht gefällig in den Gastgeber-Reihen. Dennoch hatte der SV in der 27. Minute die Ausgleichschance durch Isik, der an Heim-Torsteher F. Haberkorn scheiterte. TSV-Kapitän S. Hering erhöhte souverän per Foulelfmeter in der 40. Minute auf 2:0 und noch einmal vor Seitenwechsel musste Höpfingens Keeper beherzt eingreifen. Die Gäste spielten auch nach Wiederbeginn trotz Rückstand selbstbewusst auf, und beide Teams hatten ihre Möglichkeiten. Die Heimelf ließ nicht alle verstreichen, denn schließlich machte TSV-Offensivkraft J. Farrenkopf in der 72. Minute mit dem 3:0 den Auftakt-Dreier für die Nohe-Mannen perfekt. Unterhaltungswert gab es auch weiterhin: So durch den Lattenknaller Seckachs und einer TSV-Großchance. Und Daniel Nohes Trainer-Fazit am Freitagabend ?„Hat gepasst für das erste Spiel.“

SpVgg Hainstadt - TTSC Buchen 2:1: Nach dem Einzug ins Pokalhalbfinale wollte die Heimelf auch erfolgreich in die Verbandsrunde starten. Bei tropischen Temperaturen entwickelte sich ein verteiltes Spiel. Mit einem langen Pass aus dem Halbfeld standen urplötzlich zwei Hainstädter Spieler frei vor Radefahrt, Geier nahm den Ball perfekt an und vollendete zum 1:0. Trotz guter Möglichkeiten von Geier, Golderer und Guthmann blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung der Spielvereinigung. Kurz nach der Pause gelang dem Gast mit einem überlegten Schuss von der Strafraumgrenze der Ausgleich. Der TTSC übernahm nun das Kommando und erzielte um ein Haar das 1:2. Nach einem scharf getretenen Eckball von Geburtstagskind B. Schüssler wuchtete Markus Wiese den Ball in der 67. Minute zum 2:1 ins Gehäuse. Beide Teams bemühten sich um eine Ergebnisverbesserung. Außer einem Abseitstor der SpVgg kam vor den Toren nicht mehr viel rum, und so blieb es beim hart erkämpften Sieg der Spielvereinigung Hainstadt.

TSV Buchen – SpG Krautheim/Westernhausen 2:5: Zur Saisoneröffnung bekam der TSV bereits nach 2 Minuten eine kalte Dusche verpaßt und kassierte nach einem Abwehrfehler das 0:1. Nur 3 Minuten später erhöhten die Gäste auf 2:0. Die erste Buchener Chance durch Platonov parierte der Gästetorwart. Der Anschlusstreffer gelang Nehring nach 28 Minuten, nachdem mehrere Schussversuche abgeblockt wurden. Kurz vor der Halbzeit rettete Torwart Kern stark gegen den durch gelaufenen Gästestürmer. Mit einem tollen Solo und einen coolen Abschluss gelang Platonov nach 42 Minuten der verdiente Ausgleich. Die erste Chance der 2.Halbzeit gehörte Krautheim die nach einem Eckball über das Tor köpften. Nach 61 Minuten nutzen die Spielgemeinschaft den nächsten Abwehrfehler und erzielte freistehend die erneute Führung. Kurz darauf hielt eine starke Kern Parade den TSV im Spiel. Auch bei der nächsten Gästechance hatten die Einheimischen Glück, als der Gästestürmer knapp neben das Tor köpfte. Die endgültige Entscheidung fiel dann durch einen Konter zum 2:4, ehe nach einer Ecke auch noch das 2:5 fiel.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29

Besucher der TSV Seite

Heute 36

Gestern 274

Woche 310

Monat 5031

Insgesamt 1700162

Fair und Regional

© 2024 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.