Der erste Sieg ist geschafft

Spielertrainer Martin Bujak (weiß) und die SpVgg Hainstadt unterlagen am Freitagabend Lukas Brech (grau) und der SpG Schloßau/Donebach mit 4:1. Durch eine Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt ging der Sieg für die SpG schlussendlich in Ordnung. Foto: K. Narloch

Walldürn gewinnt gegen den FC Zimmern und verlässt direkt den letzten Platz – Knörzer überragt beim TSV Höpfingen

SpG Schloßau/Donebach – SpVgg Hainstadt 4:1: Beim Spiel gegen die Gäste aus Hainstadt hatten die Hausherren noch etwas gut zu machen, denn sowohl im Verbands- als auch Kreispokal ging man vor der Runde jeweils als Verlierer vom Platz. Anfänglich sah es allerdings nicht danach aus als könnte die Revanche gelingen, denn die Gäste starten überaus engagiert und selbstbewusst. Lange Zeit war von der SpG nur sehr wenig zu sehen, und oft war man auch nur zweiter Sieger. So war es dann auch nicht überraschend, dass die Gäste durch Schüssler bereits in der 19 Minute in Führung gingen. Dann aber fanden sich die Einheimischen so langsam und konnten das Spiel bis zur Halbzeitpause ausgeglichen gestalten. Nach dem Wechsel dann ein komplett anderes Auftreten der Spielgemeinschaft. Sofort nach Wiederbeginn setzte man die Gäste enorm unter Druck, und nun war man auch bissig und gewillt, das Spiel in eine andere Richtung zu drehen. In der 55. Minute war es dann Dylla, der einen herrlichen Flankenball von Brestovci zum Ausgleich verwerten konnte. In der 66. Minute musste ein Spieler der Gäste mit Gelb-Rot den Platz verlassen, und dies gab den Hausherren nun noch mehr Auf- und Antrieb. Bereits vier Minuten später brachte J. Gornik seine Farben erstmals in Front. Hainstadt kam in diese Phase des Spieles nur noch zu gelegentlichen Kontern, die allerdings keine größere Gefahr ausstrahlten. Besser und effektiver machte es auf Seiten der Hausherren Brestovci in der 79. und wiederum J. Gornik in der 89. Minute mit Treffer drei und vier und sicherten der Spielgemeinschaft somit einen, aufgrund enormen Leistungssteigerung in Hälfte zwei, verdienten Heimsieg.

TSV Buchen – TSC Buchen 4:1: Im Buchener Lokalderby machte der TTSC von Anfang an Druck und I. Sen gelang in der 13. Minute durch einen Foulelfmeter das 0:1. Der TSV wirkte gehemmt, aber in der 25.Minute gelang Nehring im Nachschuss der Ausgleich, nachdem der Torwart einen Hammoud-Freistoß nur abklatschen konnte. Auch die nächste Chance hatte der TSV, als ein Verteidiger nach einer Ecke auf der Linie gegen einen Edu-Schuss rettete. In der 32. Minute hielt Radefahrt im TTSC-Tor stark gegen Nehring, ehe Hammoud im Nachschuss das 2:1 gelang. Im Anschluss hatte der TSV Glück, dass der TTSC einen Konter vergab. Kurz vor der Halbzeit schoss Kaplan nach einer abgewehrten Ecke knapp vorbei. Zu Beginn des zweiten Abschnitts machte der TSV Druck, aber nach 50 Minuten hielt Kern stark gegen den frei durchgelaufenen Stürmer. Wenig später kombinierten sich die Gastgeber durch, und Nehring erhöhte mit einem satten Schuss aus 16 Metern auf 3:1. Anschließend hielt Kern stark gegen einen Kopfball nach einer Ecke und verletzte sich dabei, so dass der TSV nach 70 Minuten seinen Torhüter durch eine Feldspieler ersetzen musste. Die nächste TSV-Chance setzte Hammoud nach Vorarbeit von Edu an den Pfosten. Auch Jakob zielte zehn Minuten vor Schluss knapp vorbei. Praktisch mit dem Schlusspfiff erhöhte Edu im Nachschuss auf 4:1 und sicherte dem TSV den Derbysieg.

Eintracht Walldürn – FC Zimmern 2:1: Von Beginn an war der Heimelf anzumerken, dass sie die lange Negativserien beenden wollte. Kaiser hatte dann nach schnellem Umschaltspiel die Führung auf dem Fuß, verzog aber knapp. Danach waren die Gäste mehrfach mit Distanzschüssen gefährlich, doch Trabold im Tor war nicht zu überwinden. Nach der Pause wogte das Spiel hin und her mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einer Stunde konnte Kaiser einen Stockfehler des Keepers zur Führung für die Eintracht nutzen. Nachdem Trabold einen Freistoß bravourös unschädlich gemacht hatte, verwertete Kaiser einen Traumpass von Sidar Ekinci cool zum 2:0. Nach einem Eckball erzielten die Gäste per Kopf den Anschlusstreffer und und drängten auf den Ausgleich. Danach dezimierte die Eintracht sich durch zwei gelb-rote Karten und hatte in der Schlussphase nur großem Kampfgeist und einem überragenden Goalie Trabold den ersten Saisonsieg zu verdanken.

VfB Altheim – SpG Waldhausen/Laudenberg 3:0: Auf schwer bespielbarem Rasen entwickelte sich in der ersten Hälfte ein chancenarmes Spiel. Einzig das 1:0 in der 13. Spielminute, als Fitterling eine scharfe Hereingabe von Wießner einnetzte, wäre als Höhepunkt zu erwähnen. Anders die zweite Hälfte. Altheim spielte nun gefällig nach vorne. Ein Elfmeter in der 52. Minute wurde noch vergeben. Der Doppelschlag von Frank Czerny in der 68. und 70. Minute brachte die Vorentscheidung für das Heimteam. Weitere gute Angriffe hätten durchaus zu einem höheren Ergebnis führen können. Eine solide Abwehrleistung der Altheimer bescherte dem einheimischen Torsteher Moschüring einen sehr ruhigen Nachmittag.

TSV Höpfingen – SpG Heidersbach/ Bödigheim 7:0: (ro) Früh in der 4. Minute brachte TSV-Kapitän O.Knörzer mit beherztem Schuss sein Team mit 1:0 in Führung. Doch die erhoffte Dominanz für die Hausherren brachte diese noch nicht, zumal die Gäste sich eifrig dagegenstemmten und insbesondere durch Sibanda zu Entlastung kamen. So richtig unterhaltsam wurden die letzten zehn Minuten des ersten Teils: Erst ließ TSV-Stürmer J.Farrenkopf eine Möglichkeit liegen, sofort wirbelten die Gäste im TSV-Strafraum, und danach hatte Höpfingens Kapitän Knörzer wieder seine Auftritte. Einer davon sollte kurz vor Seitenwechsel per geschicktem Lupfer zum 2:0 führen. Angriffsfreudig starteten die Gastgeber zu Wiederbeginn, überstanden die Möglichkeit des Gästestürmers Sibanda in der 54. Minute und legten zwei Minuten später zum 3:0 zielstrebig durch Lukas Kuhn nach. Der TSV hatte noch Lust auf mehr:J.Farrenkopf und Hussein schraubten auf 5:0 hoch.Und schließlich war der eingewechselte M. Beckert der Wegbereiter für O.Knörzers weiteren Treffer zum 6:0 in der 79. Minute. Kurios die Schlussminute: Gleich mehrere TSV-Akteure hatten das 7:0 auf dem Fuß – schlussendlich vollendete einmal mehr der fulminant aufspielende Kapitän Knörzer.

SpG Götzingen/Eberstadt – SV Großeicholzheim 2:0: Ein ansehnliches Fußballspiel entwickelte sich zwischen der SpG und dem Aufsteiger. Beide Mannschaften versuchten von Beginn an, ansehnlichen Fußball zu spielen. So wurde es auf beiden Seiten zu Beginn etwas brenzlig, zwingende Chancen blieben aber noch aus. Die erste richtige Möglichkeit hatte dann der Gast, allerdings klärte SpG-Cach Beckmann kurz vor der Linie. Mitte der ersten Hälfte kam die Heimelf dann etwas besser ins Spiel. Erst verpasste Holderbach nach einem Eckball am langen Pfosten nur um Haaresbreite, Alexander Häfner blieb dann aber unmittelbar vor der Halbzeit cool und netzte zum 1:0 ein. Auch im zweiten Abschnitt entwickelte sich ein ansehnliches Fußballspiel, wobei die Gäste versuchten, über Kombinationen zum Erfolg zu kommen. Auch die Heimelf kam immer wieder durch schnelles Spiel in die Spitze gefährlich vors Gästetor. Die größten Chancen für den SVG ließen D. Miltz und P. Galm liegen, ehe Tim Häfner mit einem schönen Heber den Endstand herstellte, an dem sich bis zum Abpfiff nichts mehr ändern sollte.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Besucher der TSV Seite

Heute 88

Gestern 68

Woche 355

Monat 2638

Insgesamt 1711152

Fair und Regional

© 2024 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.