Der Kampf um die Aufstiegsrelegation spitzt sich zu

Der TSV Höpfingen II (blau) will weiter aus der Gefahrenzone klettern. Foto: Narloch

Buchen. (pg) Sowohl in das Aufstiegsrennen als auch in den Abstiegskampf der A-Klasse Buchen ist am vergangenen Wochenende neue Bewegung gekommen. Spannend zu beobachten wird dabei sein, wie sich die SG Erftal nach der Niederlage zuletzt nun im Heimspiel gegen die SpG Oberwittstadt II/Ballenberg schlägt. Im Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz befindet sich inzwischen der VfR Gommersdorf in der Pole-Position, der auswärts in Osterburken antreten muss.

TSV Mudau II – SpG Ahorn: Der TSV Mudau II musste eine empfindliche 1:4-Pleite gegen den SV Hettigenbeuern hinnehmen. Die Mudauer konnten das Spiel mit dem Anschlusstreffer kurz nach der Halbzeit zwar nochmal spannend machen, kassierten dann allerdings in der Schlussviertelstunde noch zwei Gegentore und so stand die verdiente Niederlage in Hettigenbeuern fest. Eine Chance auf Wiedergutmachung besteht am Sonntag, wenn die SpG Ahorn zu Gast ist. Für die Spielgemeinschaft, die sich tief im Abstiegskampf befindet, ist aktuell jedes Spiel ein Endspiel. Zuletzt verlor man gegen die SpG Adelsheim/Oberkessach hoch mit 1:5 und musste einsehen, dass der Gegner eine Nummer zu groß war. Mit lediglich drei Punkten weniger auf dem Konto ist auch der TSV Mudau II in der Tabelle gut platziert. Trotzdem macht für die SpG Ahorn vor allem das Hinspielergebnis große Hoffnung, denn damals besiegten sie den TSV überraschend aber überzeugend mit 4:0.

SpVgg Hainstadt II – TSV Höpfingen II: Die Spielvereinigung Hainstadt II nahm einen Punkt aus dem umkämpften Duell in Buchen mit, der nach 90 Minuten etwas glücklich erschien. Zwar führte Hainstadt zur Halbzeit durch einen Kopfballtreffer, doch vor allem in der zweiten Spielhälfte erhöhte der TSV Buchen II den Druck und kurz vor Schluss musste man dann den Ausgleich hinnehmen. Nun empfängt die SpVgg den TSV Höpfingen II, der mit einem Erfolgserlebnis anreist. Die abstiegsbedrohte Mannschaft aus Höpfingen empfing am vergangenen Wochenende die SpG Schloßau/Donebach II zum Kellerduell. Lange stand es dabei Unentschieden, der unglaublich wichtige Lucky Punch gehörte schlussendlich der Zweitvertretung des TSV Höpfingen, die in der Nachspielzeit noch zwei Tore schoss und dementsprechend einen immens wichtigen Befreiungsschlag gegen einen direkten Konkurrenten landete. Für den TSV gilt es nun, sofort nachzulegen, um die Konkurrenten weiter unter Druck zu setzen und sich womöglich sogar von ihnen abzusetzen.

SpG Osterburken II/Bofsheim – VfR Gommersdorf II: Die Spielgemeinschaft aus Osterburken und Bofsheim blickt auf ein turbulentes Spiel am letzten Wochenende zurück. Nach einem 0:2-Rückstand konnte die SpG nämlich mit einem Doppelschlag noch vor der Pause und einem Treffer kurz nach der Pause plötzlich in Führung gehen. Das reichte allerdings nicht aus und man nahm lediglich einen Punkt aus Hettingen mit nach Hause. Der kommende Gegner, der VfR Gommersdorf II, setzte am vergangenen Sonntag ein dickes Ausrufezeichen, und das scheint fast sogar noch untertrieben. Von Beginn an kaufte man dem Ligaprimus aus Erftal den Schneid ab und führte bereits zur Halbzeit mit 3:0. Statt locker zu lassen, erhöhte der VfR sogar noch auf 5:0. Durch diese Machtdemonstration eroberte sich Gommersdorf den zweiten Tabellenplatz, der gleichbedeutend mit der Aufstiegsrelegation ist.

SpG Adelsheim/Oberkessach – FC Hettingen:Die SpG aus Adelsheim und Oberkessach startete brandgefährlich in das vergangene Spiel gegen die SpG Ahorn. Nach sieben Minuten stand es bereits 2:0. Nachdem die SpG noch vor der Halbzeit den Anschlusstreffer hinnehmen musste, setzte sie sich in der zweiten Spielhälfte wieder ab und schraubte das eigene Torekonto auf fünf hoch. Am Ende stand so ein überzeugender 5:1-Sieg gegen die abstiegsbedrohten Mannen aus Ahorn. Mit einem ärgerlichen und eigentlich auch einem vermeidbaren Unentschieden beendete der FC Hettingen sein letztes Spiel. Der FC führte bis in die Nachspielzeit der ersten Hälfte mit 2:0 und kassierte dann kurz vor und kurz nach der Halbzeit insgesamt drei Treffer, sodass man dann einem Rückstand hinterherzulaufen hatte. Immerhin egalisierte der FCH diesen dann aber relativ zügig.

SpG Schloßau/Donebach II – SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen: Immer dünner wird die Luft für die SpG Schloßau/Donebach II im Tabellenkeller. Nach der 1:3-Pleite in dem mit Spannung erwarteten Kellerduell gegen den TSV Höpfingen II hat die Spielgemeinschaft drei Punkte weniger als das Team auf dem Relegationsplatz und zusätzlich noch eine deutlich schlechtere Tordifferenz. Es muss also unbedingt ein Sieg her, wenn die Mannen von Trainer Jürgen Göbes die realistischen Chancen auf den Klassenerhalt wahren wollen. Ausgerechnet jetzt erwartet man die SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen, die nach einem spielfreien Wochenende ihrerseits ebenso verdammt ist, zu siegen. Denn auf der Couch sitzend musste die Spielgemeinschaft den VfR Gommersdorf II an sich vorbei auf den Relegationsplatz ziehen lassen.

SpG Sindolsheim/Rosenberg II – TSV Buchen II: Für die Spielgemeinschaft aus Sindolsheim und Rosenberg setzte es am vergangenen Wochenende eine 1:4-Niederlage gegen die SpG Oberwittstadt II/Ballenberg. Schon nach 17 Minuten war das Spiel dabei nahezu gelaufen, weil die SpG da bereits mit 0:3 hinten lag. Nun erwartet man den direkten Tabellennachbarn aus Buchen, der zwei Zähler mehr auf dem Konto hat. Der TSV Buchen II nahm zuletzt einen Punkt aus dem Heimspiel gegen die SpVgg Hainstadt II mit. Nach einem 0:1-Rückstand schaffte der TSV nach langem Anrennen in der 85. Minute noch den Ausgleich. Max Kohlmanns Treffer sorgte also für eine hochverdiente Punkteteilung aus Buchener Sicht im Lokalderby. Die Fans erwartet voraussichtlich ein spannendes und umkämpftes Aufeinandertreffen.

SG Erftal – SpG Oberwittstadt II/Ballenberg: Nach neun Spielen ohne Punktverlust verlor der Tabellenführer aus Erftal wieder einmal ein Punktspiel. Die Art und Weise wird sowohl den Spielern als auch dem Trainerteam definitiv nicht gefallen haben, auch wenn der SG der direkte Aufstieg eigentlich nicht mehr zu nehmen ist. Denn man wurde von Gommersdorf mit einem 0:5 vom Platz gefegt. Schnell soll es nun wieder zurück in die Erfolgsspur gehen, die Erftäler empfangen am Sonntag die SpG Oberwittstadt II/Ballenberg. Die reist mit einer Menge Selbstvertrauen in der Offensive an. Vier Tore gab es beim Sieg gegen die SpG Sindolsheim/Rosenberg II zu bejubeln. Der SpG sind also immerhin Außenseiterchancen zuzurechnen.

 
 
 
 
 
 

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Besucher der TSV Seite

Heute 83

Gestern 68

Woche 350

Monat 2633

Insgesamt 1711147

Fair und Regional

© 2024 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.