Es geht um wichtige Punkte im Endspurt

Die SG Erftal (blau) will im direkten Duell mit dem SV Seckach den Relegationsplatz absichern. Bödigheim (weiß) reist nach Hainstadt. Foto: Klaus Narloch

Gleich mehrere Teams zittern noch um den Ligaverbleib, auch im Rennen um den Aufstieg bleibt es spannend

Buchen. (mami) Im Kampf um den Klassenerhalt kristallisiert sich langsam aber sicher ein genaueres Bild heraus. Besonders die letzten vier Teams zittern noch im Saisonendspurt, in dem es nun auf jeden einzelnen Punkt ankommt. Auch im Kampf um den Aufstieg wird es nochmal spannend, nachdem der SV Großeicholzheim gegen Hettigenbeuern Punkte liegen lies.

SpG Oberwittstadt II/Ballenberg – SpG Adelsheim/Oberkessach: Während die Heimelf völlig entspannt in die Partie gehen kann, geht bei den Gästen das Abstiegsgespenst um. Durch die Niederlage gegen Seckach vergangene Woche und den zeitgleichen Sieg von Sindolsheim/Rosenberg II rutschte Adelsheim/Oberkessach auf den Relegationsrang ab. Da werden Erinnerungen an die letzte Saison wach, als man ebenfalls in die Saisonverlängerung musste. Eigentlich wollte man so eine Situation in diesem Jahr möglichst vermeiden, allerdings müssen dafür Siege her.

SV Seckach – SG Erftal: Lange lauerte der SV Seckach und war Jäger der Topteams. Nun hat man die Möglichkeit, im direkten Duell einen großen Schritt in Richtung Relegation zu machen. Denn: Der SVS liegt nur einen Zähler hinter den Erftälern, die aktuell den dritten Platz innehaben, der zur Relegation berechtigen würde, da der FC Donebach sich mit dem FC Schloßau zusammenschließt. Allerdings wird auch die SGE nicht nach Seckach reißen, um die Punkte freiwillig dazulassen. Die Heilig-Truppe will ihren Platz mit allen Mitteln verteidigen, was sie letzte Woche beim 5:1-Sieg in Bödigheim eindrucksvoll unter Beweis stellte. Spannung pur erwartet also die Zuschauer in Seckach.

TSV Höpfingen II – TSV Mudau II: Schafft der TSV Mudau II den Sprung zurück auf den Relegationsplatz? Lange lieferte sich die Binnig-Truppe einen Kampf mit dem SV Großeicholzheim um den zweiten Tabellenplatz, der zum direkten Aufstieg berechtigt. Dann allerdings brach man etwas ein und lies wichtige Punkte liegen, mittlerweile hat man schon fünf Punkte Rückstand und liegt auf Platz vier. Allerdings ist der dritte Platz nur noch einen Punkt entfernt, und den werden die Mudauer Kicker fest im Blick haben. Dabei muss man allerdings erst einmal die Hürde TSV Höpfingen II nehmen. Der hat schon mehrfach bewiesen, dass er jede Mannschaft in der Kreisklasse A schlagen kann. Einfach wird’s also keineswegs für Mudau, spannend wird’s sicherlich.

SpVgg Hainstadt II – FC Bödigheim: Sechs Punkte Vorsprung bei noch drei ausstehenden Spielen – bei dieser Bilanz sollte die Devise für die SpVgg Hainstadt II eigentlich klar sein. Mit einem Sieg gegen Bödigheim könnte man fast schon sicher auch für die kommende Spielzeit in der A-Klasse planen. Dafür benötigt es eine ähnlich engagierte Leistung wie vergangene Woche. Da verlor man zwar gegen Donebach, die Einstellung und Leistung der Mannschaft stimmte jedoch. Und der FC Bödigheim kommt nach der bitteren 1:5-Klatsche gegen Erftal auch nicht mit dem größten Selbstvertrauen daher.

SV Hettigenbeuern – SpG Sindolsheim/Rosenberg II: Der Jubel war groß beim HSV nach dem 1:1-Unentschieden in Großeicholzheim. Auch, wenn es nur ein Punkt war, könnte der noch extrem wichtig im Kampf um den Klassenerhalt werden. Sieben Punkte Vorsprung hat man nun auf die Relegation, mit einem Sieg könnte man sich vollends absichern. Wichtige Punkte holte auch die SpG, die durch ihren 1:0-Sieg gegen Oberwittstadt II/Ballenberg eben jenen Relegationsplatz verlassen konnte und nun den ersten Rang am sicheren Ufer belegt. Abstiegskampf pur ist also am Sonntag im Morretalstadion angesagt.

FC Schweinberg – SV Großeicholzheim: Das hatte man sich definitiv anders vorgestellt beim SV Großeicholzheim. Gegen den SV Hettigenbeuern sollte ein Sieg her, um die komfortable Ausgangslage mit in den Saisonendspurt zu nehmen. Das Unentschieden von letzter Woche ist zwar kein Beinbruch, man hat immer noch vier Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger. Doch gegen den FC Schweinberg muss definitiv eine Leistungssteigerung her, will man nicht ausgerechnet über das Tabellenschlusslicht stolpern und weitere Punkte im Rennen um den Aufstieg verlieren. Beim FCS ist man quasi schon zum Siegen verpflichtet, wenn man die Klasse noch aus eigener Kraft halten will. Doch ob das gegen einen SVG gelingt, der mit gehörig Wut im Bauch anreisen wird, bleibt abzuwarten.

SpG Leibenstadt/Sennfeld II – FC Hettingen: Zwei Punkte sind es nur noch, die die SpG vom ersten Nichtabstiegsplatz trennen. Dass man noch einmal in diese Situation kommen würde, dachte nach der Hinrunde wohl nur die wenigsten, doch mit einer deutlichen Leistungssteigerung in der Rückrunde kämpfte sich der Aufsteiger zurück und hat nun die Chance, die Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Dazu würde ein Sieg gegen den FC Hettingen sicherlich guttun. Für den FCH geht es um nichts mehr, der Klassenerhalt ist gesichert. Ob das zum Vorteil für die SpG wird, oder die Hettinger ohne Druck noch einmal zeigen, was sie drauf haben, bleibt abzuwarten.

FC Donebach – TSV Buchen II: Wohl kaum einer zweifelt noch an der Meisterschaft des FC Donebach. Nach dem Remis des SV Großeicholzheim und dem Donebacher Sieg in Hainstadt hat der FCD nun acht Zähler Vorsprung. Dass Michael Schentz und seine Kollegen diesen noch verspielen, scheint äußerst unwahrscheinlich, zumal sich die Donebacher, die in der nächsten Saison mit dem FC Schloßau eine Spielgemeinschaft bilden, möglichst gerne als Meister verabschieden wollen. Auf der anderen Seite der Tabelle brauchen die Buchener wichtige Punkte, um die Abstiegsränge auf Distanz zu halten. Ob man die ausgerechnet gegen den Ligaprimus einfährt, bleibt abzuwarten.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Besucher der TSV Seite

Heute 42

Gestern 66

Woche 252

Monat 1796

Insgesamt 1707996

Fair und Regional

© 2024 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.