Es kommt zu jeder Menge Abstiegskampf

Es kommt zu jeder Menge Abstiegskampf

Gleich in mehreren direkten Duellen geht es um wichtige Punkte für den Klassenerhalt

Buchen. Die Augen in der Kreisklasse A Buchen sind am Wochenende sicherlich besonders auf das Duell um den Klassenerhalt gerichtet, das am Sonntag in Schloßau ausgerichtet wird, wo man auf die SpG Ahorn trifft. Dabei zählt für die SpG Schloßau/Donebach II nur ein Sieg, wenn man an der SpG Ahorn und damit dem Relegationsplatz, dranbleiben möchte. Ein weiteres spannendes und ausgeglichenes Match könnte es auch zwischen der SpVgg Hainstadt II und dem SV Hettigenbeuern geben. Hier geht es vor allem für die Hainstädter darum, den Abstand auf die Abstiegsränge zu halten und wenn möglich sogar zu vergrößern. Eine wahre Mammutaufgabe kommt auf den Vorletzten TSV Höpfingen II zu, da man auf den VfR Gommersdorf II trifft. Ähnlich verhält es sich für die SpG Sindolsheim/Rosenberg II, wo der TSV Mudau II zu Gast ist. Für die Mudauer ist dies aber definitiv ein Pflichtsieg, den die Binnig-Elf einfahren muss, wenn sie oben dran bleiben möchte.

SpG Schloßau/Donebach II - SpG Ahorn: Für die Spielgemeinschaft Ahorn ist es innerhalb von drei Spieltagen das zweite Mal, dass man auf einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt trifft. Nachdem es Anfang März gegen die Zweitvertretung aus Höpfingen schon eine Niederlage setzte, muss nun ein Sieg her. Die gleiche Vorgabe gilt jedoch umso mehr für die SpG Schloßau/Donebach II, um die Klassenerhaltschancen zu bewahren. Mit einem Erfolg könnte man auf zwei Punkte an den Aufsteiger aus Ahorn heranrücken. Obwohl die SpG im Hinspiel zur Halbzeit noch mit 2:1 führte, hat man unter anderem in der Nachspielzeit noch einen Treffer hinnehmen müssen, wodurch man das Spiel mit 3:2 verlor. Es deutet sich also ein hart umkämpftes Spiel an, in dem beide Mannschaften unbedingt einen Sieg benötigen.

SpVgg Hainstadt II - SV Hettigenbeuern: Die Zweitvertretung der Hainstädter konnte in der letzten Woche gegen den TSV Mudau drei immens wichtige und durchaus überraschende Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. Nach diesem Sieg der Willenskraft trifft man nun auf den SV Hettigenbeuern. Auch der HSV feierte am vergangenen Wochenende einen wichtigen und verdienten 3:1-Sieg gegen die SpG Schloßau/Donebach II. Es deutet sich also auch hier ein enges Duell zweier Teams aus der unteren Tabellenhälfte an. Abzuwarten bleibt, ob es der SV Hettigenbeuern auch diesmal schafft, das Spiel schon zur Halbzeit vorzuentscheiden, wie es beim 2:0-Hinspielerfolg gelang, als man schon nach 45 Minuten mit zwei Toren führte und dieses Ergebnis auch über die Zeit bringen konnte.

TSV Buchen II - SpG Oberwittstadt II/Ballenberg: Eine herbe Klatsche musste die zweite Mannschaft des TSV Buchen hinnehmen, als man am vergangenen Wochenende auf den Viertplatzierten aus Gommersdorf traf und mit einer 0:5-Pleite die Heimreise antrat. Wiedergutmachung wollen die Jungs um Trainer Bichler nun gegen den Tabellennachbarn aus Oberwittstadt/Ballenberg betreiben. Mit einem Sieg könnte Buchen an den Gästen vorbeiziehen. Denkt man an das letzte Spiel der SpG vor zwei Wochen, möchte man meinen, die Oberwittstädter wären Favorit. Denn man gewann daheim tatsächlich mit 6:1 gegen den VfR Gommersdorf II. Für beide Mannschaften wird tabellarisch jedoch aller Voraussicht nach in beide Richtungen nichts mehr möglich sein.

TSV Höpfingen II - VfR Gommersdorf II: Nach dem wichtigen 3:1-Erfolg gegen die SpG Ahorn zu Beginn der Rückrunde, setzte es am vergangenen Wochenende eine enttäuschende Niederlage gegen den FC Hettingen. Gemischte Gefühle also aktuell beim TSV Höpfingen. Aufgrund der prekären Tabellensituation und dem nächsten Gegner, wird die Stimmung im TSV- Lager sicherlich aber auch nicht besser. Der Tabellenvierte VfR Gommersdorf II kommt nämlich zum Gastspiel ins Lochbachtalareal. Den Gommersdorfern wäre es hierbei bestimmt nicht unrecht, wenn sie das Hinspielergebnis wiederholten könnten, denn damals gewann man mit 5:2.

SpG Sindolsheim/Rosenberg II - TSV Mudau II: Beide Teams mussten letzte Woche Niederlagen hinnehmen. Der TSV Mudau II verlor etwas unerwartet gegen den Viertletzten, die SpVgg Hainstadt II . Die SpG Sindolsheim/Rosenberg II musste sich mit einem knappen 0:1 gegen die Spielgemeinschaft aus Adelsheim und Oberkessach geschlagen geben. Geht man nach der Tabelle, kristallisiert sich der TSV Mudau II als Favorit heraus. Das Aufeinandertreffen beider Teams in der Hinrunde zeigte jedoch auch, wie knapp und umkämpft es in diesem Duell zugehen kann. Damals erzielten die Mudauer einen 4:3-Heimerfolg und konnten sich einmal mehr auf Torjäger Marcel Faulhaber verlassen, der auch in diesem Spiel zwei Tore, darunter auch das entscheidende Vierte, beisteuern konnte.

SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen - FC Hettingen: Tabellarisch gesehen könnten die Ausgangssituationen bei diesem Duell kaum unterschiedlicher sein. Während sich die SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen voll im Aufstiegsrennen befindet, liegt der FC Hettingen nur zwei Plätze vor dem Abstiegsrelegationsrang. Trotz allem zeichnet sich die Tendenz ab, dass sich die Hettinger so langsam aber sicher von den Abstiegsplätzen entfernen. So holte man im Kalenderjahr 2024 vier von sechs möglichen Punkten, darunter auch der wichtige 3:2-Erfolg gegen den TSV Höpfingen II am vergangenen Wochenende. Hoffnung macht dem FCH dabei vielleicht auch das Hinspiel, in dem sich die Jungs von Sandro Lutz am Ende nur knapp mit 3:4 geschlagen geben mussten. Es war ein hart umkämpftes Spiel Anfang September, ein richtiges Kartenfestival, bedenkt man die acht gelben Karten sowie eine gelb-rote und eine rote Karte, die der Schiedsrichter damals verteilen musste.

SpG Erftal - SpG Adelsheim/Oberkessach: Beide Teams konnten am vergangenen Wochenende Erfolge feiern. Die SpG Erftal gewann ihr Gastspiel in Osterburken mit 4:1, während die Spielgemeinschaft Adelsheim und Oberkessach einen knappen 1:0- Heimsieg gegen die SpG Sindolsheim/Rosenberg II erreichte. Auch das Hinspiel gestalteten die Erftaler Jungs erfolgreich. Inzwischen thront die Mannschaft von Spielertrainer Dominik Horn mit sieben Punkten Abstand und einem Spiel in der Hinterhand auf dem ersten Tabellenplatz. Die Favoritenrolle, die die SpG Erftal damit inzwischen inne hat, erscheint fast schon selbstverständlich.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Besucher der TSV Seite

Heute 116

Gestern 144

Woche 392

Monat 2196

Insgesamt 1716114

Fair und Regional

© 2024 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.