Knörzer brachte die Wende

Knörzer brachte die Wende

TSV Höpfingen – TSV Buchen 3:1: (Ro) Besser kam der Namensvetter aus Buchen in die Partie, und Gästeakteur Nehring brachte sein Team nach Eckball in der 15. Minute mit 0:1 in Führung. Auch in der Folgezeit tat sich der Gastgeber schwer, die Elf aus Buchen präsentierte sich offensiver. Auf die erste Chance mussten die heimischen Fans lange warten. Kampfstark hatte Thomas Heinrich mehre Gegenspieler abgeschüttelt und das Spielgerät eingeschoben. Der Gastgeber ging – bedingt durch den Spielverlauf eher überraschend – gar mit 2:1-Führung in die Halbzeitpause: Kapitän Oliver Knörzer hatte aus mehr als 20 beherzt abgezogen und sehenswert getroffen. Er hatte auch im zweiten Teil in der 57. Minute die erste Großchance, zwei Minuten später war der Tor-Jingle zu hören: Gedankenschnell vollendete A. Hussein per Kopf nach schöner Vorarbeit zum 3:1. Die anfangs so spielstarke Gästeelf sah sich jetzt einem spielfreudigen Gastgeber gegenüber. Und dieser war einem weiteren Treffer ganz nahe. Insbesondere in der 85. Minute: O.Knörzer scheiterte per Foulelfmeter an Buchens Keeper M. Bethäuser. Somit blieb es beim 3:1 für das Team von Trainer Daniel Nohe.

FC Zimmern – SpG Krautheim/Westernhausen 4:0: Das Spiel begann ausgeglichen. Eine halbe Stunde verging, bis die Gäste das erste Mal gefährlich wurden. Nach einem langen Flugball über die Abwehr des FC kam Filser an den Ball, der seinen Lupfer zu weit rechts ansetzte und und das Tor verfehlte. Kurz später tauchten die Gäste erneut vor dem Tor der Heimelf auf. Huck schaffte es, sich gegen die Abwehr durchzusetzen und schob den Ball am heimischen Torhüter vorbei ins Tor. Kurz nach dem Schuss ertönte die Pfeife des Schiedsrichter, der den Treffer aufgrund eines Stürmerfouls zurückpfiff. Die erste Chance der zweiten Halbzeit gehörte der Heimelf. Nach einem langen Ball setzte Aydin einen Weitschuss an, den Schiemer jedoch über das Tor lenken konnte. Die Heimelf kam auch im weiteren Verlauf besser zur Geltung. Reinhardt dribbelte sich nach 55 Minuten im Sechzehner der Gäste durch und konnte nur regelwidrig gestoppt werden. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Schweizer sicher zur 1:0-Führung. Eine Viertelstunde später wurde erneut Reinhardt gefoult und Schweizer trat zum Freistoß an. Der Ball prallte von der Latte nach vorne ab und wurde im Anschluss von Barth per Kopf zum 2:0 vollendet. Zwei Minuten später war es erneut Barth mit einem satten Schuss, der die Führung nochmals ausbaute und den Doppelpack schnürte. In der 82. Minute zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul im Sechzehner der Gäste zum zweiten Mal folgerichtig auf den Punkt. Wieder hieß es Schweizer gegen Schiemer. Und auch das zweite Mal an diesem Tag konnte Schweizer das Duell für sich entscheiden und zum verdienten 4:0-Endstand einschieben.

SpVgg Hainstadt – SV Schlierstadt 1:1: Die zuletzt siegreichen Teams aus Schlierstadt und Hainstadt begegneten sich in der ersten Hälfte mit gegenseitigem Respekt. Torchancen waren Mangelware , so dass beide Torhüter nahezu beschäftigungslos blieben. In der Halbzeitpause schienen die Trainer Bujak und Pahl die Einheimischen wachgerüttelt zu haben, und man kam mit einer anderen Körperspannung auf das Feld. Schlüsselspieler Schüssler konnte mit einem ruhenden Ball aus dem Halbfeld, welcher an Freund und Feind vorbeiflog, in der 53. Minute die Führung für die SpVgg erzielen. Nun intensivierte der Gast seine Bemühungen, und das Spiel wogte hin und her. Nach einer unübersichtlichen Situation fiel in der 70. Minute das 1:1. Beide Teams verfielen daraufhin wieder in ihr altes Muster, vermieden ein größeres Risiko und die Abwehrreihen waren jederzeit Herr der Lage. Der beste Mann auf dem Platz, Schiedsrichter Adam, pfiff dann pünktlich ab.

SpG Heidersbach/Bödigheim – SV Seckach 0:3: Bei schwierigen Bedingungen brauchten beide Teams etwas, um ins Spiel zu kommen. Nach Chancen auf beiden Seiten, waren es die Gäste, welche kurz vor der Halbzeit die Führung zum 1:0 erzielten. Nach der Halbzeit erwischten wieder die Nachbarn aus Seckach den besseren Start und erhöhten früh auf 2:0. In der Folge versuchte die Heimelf auf den Anschluss zu drängen, musste aber nach einem weiteren Konter den Treffer zum 3:0 hinnehmen. Weitere Bemühungen blieben erfolglos, und so konnten die Gäste einen verdienten Derbysieg einfahren.

Eintracht Walldürn – SpG Götzingen/Eberstadt 0:5: Die Gäste ließen von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer der Aufstiegsaspirant ist. Bereits nach drei Minuten kamen sie durch einen Kopfballtreffer zur Führung. In der Folge bestimmten sie durch sicheres Passspiel das Geschehen und spielten sich bis zur Pause eine 4:0-Führung heraus, die ohne den starken Trabold im Tor der Eintracht noch höher hätte ausfallen können. Nach dem Wechsel wurde die Eintracht etwas stärker, musste aber in der 55. Minute einen weiteren gut herausgespielten Gegentreffer hinnehmen. Nach mehreren personellen Wechseln auf beiden Seiten verflachte die Partie etwas, der Ehrentreffer durch Haun wurde wegen angeblichem Abseits nicht anerkannt. So blieb es beim hochverdienten Sieg der SpG.

SpG Schloßau/Donebach – VfB Altheim 3:0: Der Tabellenführer hatte im Heimspiel den Verfolger aus Altheim zu Gast. Nach schwacher Auswärtspartie in Schlierstadt war eine Reaktion gefragt. Die ersten 40 Minuten hatte keine der Mannschaften Vorteile zu verbuchen und Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Im Strafraum wurden alle Halbchancen gut wegverteidigt. Kurz vor der Halbzeit dann ein gut vorgetragener Spielzug über die rechte Seite von der SpG. Dabei passte J. Gornik wunderschön in die Mitte, und der agile F. Brestovci verwertete unhaltbar für den Torhüter flach ins kurze Eck. Dieser Treffer zeigte Wirkung bei den Gästen in der zweiten Halbzeit. Die Heimmannschaft lief die Gästeabwehr immer wieder an und zwang sie zu Fehlern. Das 2:0 erzielte J. Gornik in der 55. Minute nach einem Abspielfehler der gegnerischen Hintermannschaft. Die SpG hatte weitere aussichtsreiche Kontermöglichkeiten, die aber nicht konsequent genutzt wurden. Das 3:0 durch P. Benig, wiederum nach Vorarbeit vom starken J. Gornik, fiel durch einen butterweichen Kopfball ins lange Eck. Die Gäste hatten in der gesamten zweiten Halbzeit lediglich eine Chance durch E. Weber, der aber knapp am Tor vorbeischoss. Die Gastgeber haben sich durch diese konzentrierte Leistung rehabilitiert.

 
 
 
 
 
 

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Besucher der TSV Seite

Heute 122

Gestern 144

Woche 398

Monat 2202

Insgesamt 1716120

Fair und Regional

© 2024 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.