Per Auswärtssieg an die Tabellenspitze

Andy Markaj (rot) machte mit seinem Treffer zum 3:1 für den SV Seckach gegen die Walldürner Eintracht (blau) den Sack zu. Für den Aufsteiger war es im ersten Heimspiel direkt der erste Sieg. Foto: Klaus Narloch

Die SpG Götzingen/Eberstadt gewinnt beim VfB Altheim und übernimmt die Führung

SV Schlierstadt – TSV Buchen 2:0: Die Gäste zeigten zunächst die besseren Ansätze, doch schnell stellte sich der SVS auf den Gegner ein und spielte diszipliniert gegen Ball und Angreifer. Bis zur Pause hätte der SVS schon die Führung erzielen können, doch Nathan Owart und Heimberger konnten die Chancen nicht nutzen. In der zweiten Halbzeit hatten dann wieder die Gäste die erste Tormöglichkeit. Link im SVS-Tor rettete bei Kohlmanns Schuss. Auf der Gegenseite köpfte Friedenberger an die Querlatte. In der 64. Minute zirkelte Kirchgeßner einen Freistoß aus 25 Metern gekonnt über die Mauer zum 1:0 ins rechte Toreck. Fast im Gegenzug tauchte erneut Kohlmann vor dem Kasten auf, doch Link blieb wieder Sieger gegen dessen Kopfball. Ein weiterer SVS-Freistoß aus dem Halbfeld landete auf dem Kopf von Friedenberger, und diesmal zielte er genauer, sodass der Ball zum 2:0 im Netz zappelte. Der SVS hatte das Spiel im Griff und ließ keine Torchancen des Gegners zu. Bei zwei Kontern hätte man das Ergebnis noch höher schrauben können, aber es blieb beim verdienten 2:0-Heimsieg .

VfB Altheim – SpG Götzingen/Eberstadt 2:4: Altheim begann offensiv und erspielte sich die ersten beiden Chancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Besser machte es der Gast, der seine zweite Möglichkeit durch Tim Häfner zum 0:1 verwandeln konnte. In der Folgezeit agierten beide Teams mit Zug zum Tor. Es war wiederum Häfner, der ein Zuspiel gekonnt mitnahm, alleine aufs Altheimer Tor zulief und zum 0:2 einschob. Anschließend nutzt auch Altheim eine seiner Chancen. Wiesner schoss nach feinem Zuspiel von Weber überlegt zum 1:2 Halbzeitstand ein. Direkt nach der Halbzeit erzielte Hollderbach das 1:3, als Altheim wohl noch mit dem Kopf in der Kabine war. In der 51. und 52. Minute hätte Altheim auf 2:3 verkürzen können, beide Möglichkeiten wurden aber vergeben. In der 58. Minute konnte Elias Weber dann doch den Anschlusstreffer erzielen. Das vermeintliche 3:3 wurde aufgrund eines Hand spielst zurecht nicht gegeben. In der 75. Minute netzte Burkhard zum 2:4 Endstand ein. Altheim hatte noch weitere große Chancen um das Spiel nochmals spannend zu machen. Leider wurden zahlreiche Chancen nicht verwertet.

SV Seckach – Eintracht Walldürn 3:1: Im ersten Heimspiel gelang den Polk--Mannen ein letztlich verdienter Dreier gegen die Wallfahrtstädter aus Walldürn. Die erste Viertelstunde spielte sich meist im Mittelfeld ab, da beide Abwehrreihen jederzeit Herr der Lage waren. Julian Amend hatte für die Heimelf erste Duftmarken in Petto. In dieser Phase lauerte die Eintracht auf Kontermöglichkeiten. Die Ganske-Brüder sowie Bowel hatten noch Möglichkeiten und fanden in Eintracht- Keeper Drexler jeweils ihren Meister. Nach einer guten Möglichkeit der Gäste hatte Julian Amend die Möglichkeit zur Führung, doch strich sein Abschluss über den Querbalken. Der Frust währte nicht lange, denn kurz darauf markierte besagter Amend den verdienten Führungstreffer kurz vor dem Pausenpfiff. Zwei Minuten waren in Halbzeit zwei gespielt und der SVS fing sich unglücklich den Ausgleich in Folge an einer Ecke ein. Als Torschützen durfte sich Alexander Kreis feiern lassen. Es dauerte bis zur 73. Minute, ehe wiederum Julian Amend seine Farben erneut in Führung brachte. Die Eintracht agierte in dieser Phase überhastet und Andy Markaj nutzte dies gekonnt aus und stellte auf auf 3:1.

SpG Waldhausen/Laudenberg – SpG Schloßau/Donebach 1:4: Im ersten Laudenberger Heimspiel dieser Saison nahm sich die Partie eine Anlaufzeit von ca. 30 Minuten, ehe zählbares zu notieren war. Dann aber brach es auch gleich über die Gastgeber herein und binnen einer Viertelstunde schossen N. Stuhl per Freistoß, M. Dylla, F. Brestovci und P. Benig einen vier Tore Vorsprung für Blau-Weiß-Grün heraus. Nach dem rettenden Pausenpfiff zeigte die Heimelf, dass sie sich in Hälfte zwei nicht kampflos ergeben wird und ging hier und da auch härter in die Duelle, was der Referee mit zwei gelben Karten quittierte. Die Gäste konnten in der Folge keinen weiteren Treffer setzen und es dauerte bis zur 87. Minute, ehe D. Gramlich mit einem sehenswerten Freistoß den Ehrentreffer für seine Farben erzielte.

SV Großeicholzheim – SpVgg Hainstadt 3:3: Der Aufsteiger aus Großeicholzheim überlies den Gästen von Beginn an den Ball und war darum bemüht, die Räume vor dem Tor eng zu halten. In Ballbesitz blieb man dann allerdings stets durch schnelle Gegenangriffe gefährlich. Mauerer und Galm hatten die Führung für den SVG auf dem Fuß, vergaben allerdings. So brachte ein Eigentor nach einem Eckball die Hausherren in Front, dem Galm das 2:0 folgen lies. Kurz vor der Pause lies man den Gästen dann doch einmal etwas Platz und Guthmann nutzte diesen per schöner Direktabnahme zum Anschluss. Im zweiten Durchgang kam Hainstadt aggressiver aus der Kabine und machte deutlich mehr Druck. Nach einem Eckball nahm SpVgg-Spielertrainer Bujak aus rund 30 Metern Maß und drosch den Ball in die Maschen zum Ausgleich. Als dann Guthmann mit seinem zweiten Treffer die Gästeführung erzielte, dachten viele schon, die Partie sei gedreht. Allerdings bekam der SVG kurz vor Ende noch die Chance durch einen Eckball, in dessen Anschluss Pfaff die Kugel aus dem Getümmel über die Linie köpfte.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29

Besucher der TSV Seite

Heute 49

Gestern 274

Woche 323

Monat 5044

Insgesamt 1700175

Fair und Regional

© 2024 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.