Späte Entscheidung im Topspiel

Erdem Aydin (links) und der FC Zimmern besiegten in einer wilden Partie den TTSC Buchen (rot) mit 3:2. Der FCZ sammelt mit diesem Sieg ganz wichtige Punkte für den Ligaverbleib. Foto: Klaus Narloch

Krautheim/Westernhausen besiegt den TSV Höpfingen mit 1:0 – Zimmern schlägt den TTSC in einem wilden Spiel 3:2

FC Zimmern – TTSC Buchen 3:2: Bei sonnigem Wetter kam die Heimelf besser ins Spiel und spielte mutig offensiv. Nennenswerte Chancen blieben jedoch Mangelware. Nach 10 Minuten versuchte es F. Gruber mit einem hohen Lupfer über Caliskan, setzte allerdings den Ball zu lange an. Vier Minuten später wurde Schweizer nahe des Sechzehners gefoult und trat selbst zum Freistoß an, welcher etwas zu weit rechts angesetzt war und das Tor verfehlte. In der 25. Minute spielte Aydin einen langen Ball auf Barth, der alleine auf den Tormann zu lief. Bevor er abschließen konnte wurde er von dem heraneilenden Abwehrspieler regelwidrig gestoppt, so dass es folgerichtig als Notbremse vom Schiedsrichter gewertet wurde und die Gäste nur noch zu zehnt weiterspielen mussten. Nach einem Eckball in der 36. Minute war es schließlich Reinhardt, der einen nicht geklärten Ball der Gäste mit einem strammen Schuss ins Eck nutze und die Heimelf in Führung brachte. Die zweite Hälfte begann mit einer Ecke für die Gäste. Ein Ball in den Sechzehner fand einen TTSC-Spieler, der per Kopf auf je mit Hilfe des Pfostens zum Ausgleich traf. Mitte der zweiten Halbzeit wurde H. Barth im Sechzehner gefoult, so dass es Elfmeter gab. Schweizer traf und brachte die erneute Führung. Direkt im Gegenzug wurde ein Spieler der Gäste im Sechzehner der Heimelf gefoult. Auch hier wurde folgerichtig auf Elfmeter entschieden , den Sen im Tor zum erneuten Ausgleich, unterbrachte. Kurz vor Ende gab es Freistoß im Halbfeld der Gäste für den FC. Ein Spieler der Gäste ging Richtung Ball und verlängerte den Ball unhaltbar ins eigene Tor zum 3:2 für Zimmern.

Eintracht Walldürn – SV Seckach 1:0: Beiden Mannschaften war die Wichtigkeit dieses Abstiegsduells anzumerken, Von Beginn an entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, die zumindest in der ersten Halbzeit ausgeglichen und mit wenigen Höhepunkten verlief. Die erste Möglichkeit hatte Luis Leiblein, der aber am Gästekeeper scheiterte. Kurz darauf fischte der gute Trabold einen Fernschuss des SVS aus dem Eck. In der 40. Minute nahm Kaiser einen schnellen Pass auf, hob ihn über den Abwehrspieler und vollendete sehenswert ins lange Eck. Wenig später vergab er allerdings die Möglichkeit per Foulelfmeter zu erhöhen. Nach der Pause waren die Gäste lange die druckvollere Mannschaft und kamen zu vielen Standards, doch die Abwehr der Heimelf um M. Schüler hielt stand. Die Eintracht hätte in der Schlussphase durch Kaiser und Haun die Führung sogar noch ausbauen können, aber es blieb aufgrund der klareren Einschussmöglichkeiten schließlich beim verdienten Sieg.

SpG Schloßau/Donebach – SpG Waldhausen/Laudenberg 5:0: Im ersten Heimspiel nach der Winterpause sahen die Zuschauer in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie. Die Gäste hatten in der 15. Minute eine gute Chance durch Daniel Gramlich, der knapp am langen Pfosten vorbeischoss. Bei den Gastgebern war vieles zunächst noch Stückwerk, und so musste ein Traumtor von Florian Brestovci den Bann brechen. Sein Freistoß aus 50 Metern senkte sich in der 40. Minute zum 1:0 in den Torwinkel. Anschließend wurde Christian Schäfers Flachschuss kurz vor Ende der ersten Halbzeit auf der Linie geklärt. In der zweiten Halbzeit sah man eine Heimmannschaft, die ihre Chancen im Gegensatz zu den Gästen sehr effizient verwertete. Das 2:0 schoss Nico Stuhl in der 50. Minute mit einem feinen Lupfer. Die Gäste, die munter mitspielten, verpassten den Anschluss, als ein Eckball an den Innenpfosten ging und nicht über die Linie rollte. Das 3:0 erzielte Christian Schäfer in der 74. Spielminute. Nico Stuhl schnürte in der 87. Minute noch seinen Doppelpack und Moritz Dylla erzielte per Elfmeter in der 90. Minute den 5:0-Endstand. Die Gäste hätten jedoch einen Ehrentreffer durchaus verdient gehabt.

TSV Höpfingen – SpG Krautheim/Westernhausen 0:1: Der Gastgeber startete vor toller Zuschauerkulisse recht offensiv ins Top-Spiel und besaß frühzeitig eine Kopfballmöglichkeit. Erste Offensivakzente setzten die Jagsttäler in der 9 Minute. Die Dominanz der heimischen Nohe-Mannen hatte Bestand und gleich mehrmals ließen sie in der 25. und 26.Minute gute Einschusschancen verstreichen. Immer wieder tauchte die Heimelf im gegnerischen Terrain auf, richtig gefährlich sollte es allerdings bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr werden. Nach Wiederanpfiff kamen die Gäste angriffsfreudig aus der Kabine: Erst hatte der heimische TSV beim Lattenknaller Glück, und Torsteher Haberkorn im Heim-Gehäuse musste bald mehrmals beherzt eingreifen. Erst in der 65. Minute initiierte der TSV wieder Gefährliches und brachte fünf Minuten später Gästekeeper Schiemer erneut in Nöte. Jetzt waren die Hausherren wieder etwas besser in der Partie gegen kampfstarke Gäste. Julian Hauk war - insbesondere nach Lukas Kuhns Vorarbeit - dem Führungstreffer auf der Spur. Auch Thomas Heinrich wähnte sich in der Schlussminute der regulären Spielzeit einem Treffer ganz nahe. Der Gastgeber wurde in der Nachspielzeit dann doch „kalt erwischt“: Marius Schmitt nutzte einen Konter eiskalt zur 0:1-Gästeführung Sekunden vor dem Schlusssignal.

TSV Buchen – SV Schlierstadt 4:1: Im ersten Spiel des Jahres unter Flutlicht hielt der gegnerische Torwart nach einer Viertelstunde stark gegen Edu. Die darauffolgende Ecke setzte der TSV freistehend über den Kasten. Gegen die erste Gästechance parierte Edelmann aus kurzer Distanz mit einer starken Fußabwehr. Nach einer halben Stunde nutzte Schmidt einen Abwehrfehler und schob zum 0:1 ein. Nur drei Minuten später gelang M. Schwing der Ausgleich, den Nehring mit einem starken Antritt vorbereitet hatte. Die nächste Gästechance vereitelte Edelmann nach einem Freistoß, ehe Nehring kurz vor Halbzeit einen Heber knapp neben das Tor setzte. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit spielten beide Teams nach vorne. Nach einer guten Stunden setzte ein Schlierstädter Stürmer den Ball nach einem Abwehrfehler freistehend über das Tor. Obwohl die Gäste mehr Spielanteile hatten und etwas torgefährlicher wirkten, gelang Yvo Trabold mit einem sehenswerten 16 Meter-Freistoß über die Mauer die Führung. Kurz vor Spielende gelang Mus Hammoud nach einem Platonov-Konter das 3:1. Praktisch mit dem Schlusspfiff zeigte Mus Hammoud seinen unnachahmlichen Torriecher und erhöhte nach einem Lattenschuss per Abstauber sogar noch auf 4:1.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Besucher der TSV Seite

Heute 46

Gestern 66

Woche 256

Monat 1800

Insgesamt 1708000

Fair und Regional

© 2024 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.