Wer behält die gute Form?

Wer behält die gute Form?

Die Teams aus dem Abstiegskampf wollen ihre Siege zum Rückrundenauftakt weiter bestätigen

Buchen. (mami) Obwohl der Tabellenführer aus Erftal vergangene Woche spielfrei war, schafften es die Verfolger nicht, näher heranzukommen. Im Tabellenkeller hingegen fuhren gleich zwei Mannschaften wichtige Siege ein, die neue Spannung in den Abstiegskampf bringen. Diesen Aufwärtstrend wollen die Mannschaften von unten nun natürlich möglichst beibehalten, um so schnell wie möglich das rettende Ufer zu erreichen.

TSV Mudau II – SpVgg Hainstadt II: Eine Überraschung gelang vergangene Woche der SpVgg, die überdeutlich mit 5:0 gegen Adelsheim/Oberkessach gewann. Damit fuhren die Hainstädter extrem wichtige Zähler im Kampf um den Ligaverbleib ein, man profitierte aber auch davon, dass die erste Mannschaft an diesem Tag nicht spielte. Gegen den TSV Mudau II dürfte es daher einige Änderungen in der Startformation geben. Die Mudauer ihrerseits starteten auch erfolgreich in die Rückrunde, besiegten Schloßau/Donebach II im Derby glatt mit 3:0. Mit diesem Sieg rutschte die Mannschaft von Coach Ulli Binnig außerdem wieder näher an die Aufstiegsränge heran, nur noch drei Zähler trennen die „Mudemer“ vom Relegationsplatz.

VfR Gommersdorf II – TSV Buchen II: Nein, die SpG Oberwittstadt II/Ballenberg wird wohl nicht mehr zu den Lieblingsgegnern des VfR Gommersdorf II gehören. Im Hinspiel setzte es eine 1:8-Klatsche, im Rückspiel vergangene Woche wurde man mit 6:1 überrollt. Was Mut machen könnte: Nach der Niederlage am ersten Spieltag fing man sich und spielte eine starke Hinrunde. Diese Hoffnung hat man bei den Jagsttälern wohl auch jetzt und will gegen den TSV Buchen II Wiedergutmachung betreiben. Der remisierte letzte Woche im Derby mit dem FC Hettingen und kann ob seiner beruhigenden Tabellenposition sieben eigentlich entspannt an die Auswärtsaufgabe herangehen.

SpG Osterburken II/Bofsheim – SG Erftal: Der Primus kehrt zurück ins Spielgeschehen. Nachdem die SGE eine Woche länger Winterpause hatte, wird der Tabellenführer heiß darauf sein, seine Spitzenposition weiter zu verteidigen. Auch wenn die Heimelf mit einer Niederlage gegen Sindolsheim/Rosenberg II in die Rückrunde startete, wird man beim Aufsteiger nicht in Panik verfallen. Mit Platz sechs steht man super da und kann entspannt in die Partie gehen. Und wer weiß? Vielleicht gelingt es ja sogar, den großen Favoriten zu ärgern.

SV Hettigenbeuern – SpG Schloßau/Donebach II: Das war mal ein dickes Ding. Der SV Hettigenbeuern besiegte letzte Woche die SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen mit 3:1, holte wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt und griff ganz nebenbei auch noch in das Rennen um die Aufstiegsplätze ein. Denn durch den Sieg des HSV blieb der Abstand zwischen den ersten beiden Plätzen gleich. Ganz anders ist dagegen die Gefühlslage bei der SpG, denn auch die hängt mitten im Abstiegskampf fest, obendrein musste man nach der Derbyniederlage gegen Mudau II vergangene Woche auch noch die rote Laterne vom TSV Höpfingen II übernehmen. Hält der Aufwärtstrend des HSV weiter an, oder schafft es die SpG, endlich die so nötigen Punkte für den Ligaverbleib einzufahren?

SpG Ahorn – SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen: Einen Dämpfer kassierte die SpG Ahorn bei der Niederlage im Kellerduell mit dem TSV Höpfingen II. Am Ende verlor man 1:3, durch den Sieg von Hainstadt II, das nun punktgleich steht, droht das Abrutschen auf den Relegationsplatz. Da gäbe es sicher denkbar einfachere Gegner als die SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen, die als Zweitplatzierte anreist. Allerdings verlief der Rückrundenstart alles andere als gewünscht, denn die Niederlage beim SV Hettigenbeuern war so sicher nicht geplant. Damit steht man immer noch sieben Punkte hinter Spitzenreiter Erftal und wird mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch auflaufen.

FC Hettingen – TSV Höpfingen II: Auf der einen Seite holte der FC Hettingen im Derby gegen den TSV Buchen II einen Zähler, auf der anderen Seite bringt der einen auch nicht so richtig weiter. Vier Punkte beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsränge, ein Sieg würde da sicherlich für etwas mehr Lockerheit sorgen. Gegen den TSV Höpfingen II wird das aber sicher kein Selbstläufer. Denn die Frankonia, die die Hinrunde als Schlusslicht abschloss, meldete sich mit dem 3:2-Sieg über Ahorn vergangene Woche zurück im Geschehen. Logisch, dass die Kicker aus dem Lochbachtal an diese Leistungen anknüpfen, für Spannung ist allemal gesorgt.

SpG Adelsheim/Oberkessach – SpG Sindolsheim/Rosenberg II: Mit der deutlichen 0:5-Klatsche gegen Hainstadt II hatte im Lager der Heimelf letzte Woche wohl niemand so richtig gerechnet. Auch wenn die Hainstädter personell verstärkt aufliefen, fiel das Ergebnis doch überdeutlich aus. Dennoch ist man weiter dran an den Topplatzierungen, nur drei Punkte trennen die Mannschaft von Dimitrios Buldianakis vom zweiten Platz. Im Tabellenmittelfeld befinden sich dagegen die Gäste. Neun Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze, elf Punkte Rückstand auf die Aufstiegsränge – in beide Richtungen haben die Jungs von Coach Nils Pollak bereits einen Abstand, was möglicherweise für eine gewisse Leichtigkeit sorgen dürfte.

 
 
 
 
 
 

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Besucher der TSV Seite

Heute 119

Gestern 144

Woche 395

Monat 2199

Insgesamt 1716117

Fair und Regional

© 2024 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.