Zimmern kommt unter die Räder

Zimmern kommt unter die Räder

Der FCZ verliert bei der SpG Krautheim/Westernhausen mit 0:10 – Heidersbach/Bödigheim holt im Derby gegen Seckach die ersten Punkte der Saison

SpG Waldhausen/Laudenberg – TTSC Buchen 1:3: Die Gäste aus Buchen waren mit dem Anpfiff sofort quirlig und zweikampfstark zur Stelle und erzielten mit ihrer ersten Aktion direkt die Führung durch S. Sen. Der Schuss aus 16 Metern war zwar abgefälscht, der Treffer aber aufgrund des nachfolgenden Spielverlaufs absolut verdient. Nach einem sehenswerten Angriff über rechts gelang dem TTSC nach etwa 20 Minuten das 0:2 durch E. Kaya. Einen Fehler in der Hintermannschaft nutzten die Gäste nur fünf Minuten später zum 0:3 durch I. Sen. Nach der Pause sah es zunächst nicht danach aus, als ob die Gäste noch unter Druck geraten könnten. Doch die durch Auswechslungen aufgerüttelte SpG verstärkte ihr Bemühen und kam nach einem langen Freistoß in den Strafraum durch K. Berger zum 1:3. Nach einer langen Verletzungspause wurde die Partie etwa eine halbe Stunde später für die zehnminütige Schlussphase wieder angepfiffen, die nichts Zählbares mehr erbrachte.

SV Seckach – SpG Heidersbach/Bödigheim 2:3: Im zweiten Derby in Folge präsentierte sich der SVS zu Beginn wie bereits in der Vorwoche. Die neugegründete SpG war zu hellwach und belohnte sich durch Kim Betschel der in der 9. Minute mit dem 0:1. Scheuermann verfehlte zunächst per Fuß, als auch darauf per Kopf das Seckacher Gehäuse. Erst in der 20. Minute verzeichneten die Hausherren durch Amend den ersten Torabschluss. Kurz darauf hatten die Gästefans mehrmals den Torschrei auf den Lippen als sowohl der reaktivierte Rhein, als auch Betschel entweder Aluminium trafen, oder ein Seckach Abwehrspieler im Wege stand. Danach kamen die Hausherren besser in die Partie und Julian Amend glich etwas überraschend per strammen Schuss zum 1:1 Ausgleich aus. Markaj für den SV als auch Neubig für die SpG verfehlten ihr Ziel. Nach dem durch das durchziehende Gewitter verspäteten Wechsel, kamen zunächst die Polk-Mannen motivierter aus der Kabine. Bereits in der 51. Minute stellte Julian Amend mit seinem zweiten Treffer auf 2:1. Irgendwie schaffte Betschel in der 62. Minute den Ausgleich zum 2:2, ehe besagter Matchwinner in der 70. Minute gar das 2:3 gegen eine in dieser Phase völlig konfus wirkende Heimelf erzielte.

TSV Buchen – TSV Höpfingen 1:1: Zu Beginn tasteten sich beide Mannschaften ab. Nach 17 Minuten fiel das überraschende 1:0 für Höpfingen, als die Buchener Abwehr einen hohen Ball unterschätzte. Gegen die stabile Gästeabwehr taten sich die Einheimischen schwer, ehe Edu nach einer halben Stunde knapp das Tor verfehlte. In der 32.Minute zog Hammoud aus 22 Metern entschlossen ab und traf in den Winkel zum Ausgleich. Kurz danach zielte Jakob vorbei. Gleich nach der Halbzeit verfehlte Platonov nach Vorarbeit von Jakob das Gästetor. Nach einer knappen Stunde nahm der Schiedsrichter die erneute Gästeführung zurück, da er vorher den Ball berührt hatte und deswegen Schiedsrichterball gab. Beide Teams lieferten sich dann einen Abnutzungskampf im Mittelfeld. Fünf Minuten vor Schluss traf Kohlmann nach Vorarbeit von Edu nur den Pfosten. Im Gegenzug hielt Kern gegen einen Kopfball nach einer Ecke den Punkt fest. Auch die nächste Kern-Parade gegen den frei durchgelaufenen Gästestürmer war stak. Kurz darauf zielte Beckert zu genau und traf gegen seinen Ex-Verein nur die Latte. Es gab ein gerechtes Unentschieden in einem abwechslungsreichen Spiel.

VfB Altheim – SpG Schloßau/Donebach 1:2: Die SpG begann offensiv und konnte bereits in der sechsten Minute das 0:1 durch Friedrich erzielen. Dies blieb dann allerdings die einzig nennenswerte Aktion der Gastmannschaft in der ersten Halbzeit. Altheim spielte nach dem Gegentreffer gefällig nach vorne und hatte durch E.Weber und Wießner durchaus Möglichkeiten zum Ausgleich. Da die SpG sich auf Torsicherung konzentrierte und Altheim immer wieder in deren Abwehr hängen blieb, war das einzig Erwärmende im ersten Durchgang die Sonne und die Bratwürste von Altheims Fußballlegende Klaus Schönbein. Hälfte zwei begann wie die erste. Zweite Chance für den Gast – 0:2 in der 50. Minute durch Brech. Die richtige Antwort fand Wießner in Spielminute 55. Fitterling tankte sich durch, legte auf, Tor. Das restliche Spiel ist schnell erzählt. Altheim spielte nach vorne, der Gast verteidigte. So blieb es beim Sieg für die SpG, die aus drei Chancen zwei Tore machte.

SV Schlierstadt – SpVgg Hainstadt 0:2: Die Gäste setzten den SVS von Beginn an unter Druck. Bei zwei guten Einschussmöglichkeiten verfehlten die Stürmer nur knapp das SVS-Tor . Mit zunehmender Spieldauer konnte sich die Heimelf besser auf den Gegner einstellen und gestaltete die Partie ausgeglichen. Gleich nach Wiederbeginn musste Breitinger mit guter Reaktion den Rückstand verhindern. Bei ausgeglichenem Spiel verpasste Seibold mit schönem Drehschuss die Führung für den SVS. Ein Kopfball nach Ecke in der 74. Minute , führte dann zum 0:1 für die SpVgg . Nur drei Minuten später erhöhten die Gäste nach schnellem Konter auf 0:2 . Trotz Anstrengungen, konnte der SVS den Ehrentreffer nicht erzielen.

SpG Krautheim/Westernhausen – FC Zimmern 10:0: Einen Sahnetag in Sachen Chancenverwertung erwischte die Heimelf gegen eine leicht ersatzgeschwächte Gästemannschaft. Bereits nach sechs Minuten traf Biko zur Führung für die Jagsttäler nach einer Ecke. Nach etwas weniger als einer halben Stunde traf dann Spielführer Daniel Karl erneut nach einem Eckball aus dem Getümmel zum 2:0. Ab der 41. Minute ging es dann Schlag auf Schlag. Zum dritten Mal an diesem Abend ging ein Eckball voraus und dieses Mal war es Max Schmidt, der erneut aus dem Getümmel die Führung ausbaute. Noch vor der Pause erhöhte Lukas Ziegler auf 4:0. Im ersten Abschnitt spielten die Gäste eigentlich gut mit, kassierten aber die ersten drei Treffer unglücklich. Nach dem Seitenwechsel schien der FCZ dann aber auseinander zu fallen. Bissingers Doppelschlag (55. und 65.), ein Doppelpack von Filser (68., 72.), Hartinger (75.) und erneut Schmidt stellten dann im zweiten Durchgang den deutlichen Endstadt her.

SpG Götzingen/Eberstadt – Eintracht Walldürn 3:1: Bis zur Halbzeit schaffte es die Eintracht, das Ergebnis offen zu gestalten. Die Heimführung durch Felix Hodlerbach nach rund einer halben Stunde konterte Tim Trabold mit dem Pausenpfiff zum 1:1. Im zweiten Abschnitt traf dann allerdings erst SpG-Coach Andreas Beckmann selbst zur erneuten Führung für die Heimelf, ehe Tim Häfner eine Minute vor Ende den Deckel endgültig draufmachte.

 
 
 
 
 
 

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Besucher der TSV Seite

Heute 83

Gestern 68

Woche 350

Monat 2633

Insgesamt 1711147

Fair und Regional

© 2024 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.